Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes "Haltestelle Woodstock" möglicherweise nur in abgespeckter Form

"Haltestelle Woodstock" möglicherweise nur in abgespeckter Form

Archivmeldung vom 14.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Haltestelle Woodstock 2013
Haltestelle Woodstock 2013

Foto: Ralf Lotys (Sicherlich)
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das traditionelle Open-Air-Musikfestival "Haltestelle Woodstock" im polnischen Grenzort Küstrin kann in diesem Jahr möglicherweise nur in abgespeckter Form stattfinden.

Einen Monat vor dem Termin vom 14. bis 16. Juli sei das Fest von Polens Behörden jetzt als "Massenveranstaltung mit erhöhtem Risiko" eingestuft worden, sagte ein Sprecher des Festivals der "Märkischen Oderzeitung". Die Veranstalter, die hinter der Entscheidung politische Gründe vermuten, hätten ein neues Sicherheitskonzept einreichen müssen. Möglicherweise werde es ein striktes Alkoholverbot und weitere Beschränkungen geben. Obwohl die Zeit drängt, warte man noch immer auf konkrete Gespräche mit den Behörden. Daran, dass die Haltestelle möglicherweise ganz gestrichen wird, will aber niemand glauben. Das freizügige Festival, zu dem seit Jahren jeweils mehrere Hunderttausend Besucher aus Polen und Deutschland kommen, ist der konservativen Regierung in Warschau ein Dorn im Auge. Der für die Sicherheit zuständige neue Polizeikommandant sowie der Wojewode in Gorzów gehören zu den vielen Spitzenbeamten, die seit dem Regierungswechsel in Warschau neu ernannt wurden. Vor vier Jahren noch hatten der damalige polnische Präsident Bronislaw Komorowski und sein deutscher Amtskollegen Joachim Gauck das Festival gemeinsam eröffnet. In diesem Jahr musste es bereits um zwei Wochen vorverlegt werden - mit Rücksicht auf das Welttreffen der katholischen Jugend, das Ende Juli in Krakau stattfindet. Zu dem Fest werden Dutzende bekannte Musikformationen wie die finnische Metal-Band "Apocalyptica", "Inner Circle" aus Jamaika oder die amerikanische Formation "Bring me the Horizon" erwartet.

Quelle: Märkische Oderzeitung (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lade in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige