Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Stephan B. bewarb Attentat als "Live Test" selbstgebauter Waffen

Stephan B. bewarb Attentat als "Live Test" selbstgebauter Waffen

Archivmeldung vom 12.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Waffenarsenal (Symbolbild)
Waffenarsenal (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Stephan B., der am Mittwoch in Halle (Saale) zwei Menschen tötete, hat seine Tat laut eines Berichts der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" wenige Minuten zuvor in einem Imageboard namens "Meguca" angekündigt.

Dort lud er eine Sammlung von Anleitungen und 3D-Druck-Modellen zum Waffenbau hoch und schrieb dazu: "Natürlich gibt es dort draußen Dutzende improvisierter Designs, also was ist an meinen so besonders? Ganz einfach, ich bevorzuge einen Live Test" - darunter fand sich der Link zu dem Livestream, der das Attentat aus B.s Perspektive zeigt. Anhand der Reaktionen unter B.s Beitrag lässt sich nachvollziehen, dass das Video bereits innerhalb von 49 Minuten von anderen Nutzern heruntergeladen und sodann auf anderen Kanälen weiterverbreitet wurde. Die betreffende Sektion des Meguca-Forums mit dem Namen "meadhall" ging nach Recherchen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag offline.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige