Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Kassel: Kleinkinder an Stromschlag gestorben

Kassel: Kleinkinder an Stromschlag gestorben

Archivmeldung vom 11.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Falk Jaquart / pixelio.de
Bild: Falk Jaquart / pixelio.de

Das vier Jahre alte Mädchen und der sechsjährige Junge, die von ihrem Vater am Sonntagmittag in Kassel leblos in einer Badewanne gefunden worden waren, sind an einem Stromschlag gestorben. Dies habe eine von der Staatsanwaltschaft in Kassel angeordnete Obduktion ergeben, wie die örtliche Polizei am Montag mitteilte. Hinweise für eine äußere Gewalteinwirkung konnten demnach nicht festgestellt werden.

Das Obduktionsergebnis entspreche der Auffinde-Situation: In der Badewanne befand sich nach Polizeiangaben ein Rasierapparat, der mit einer Steckdose verbunden war. Aufgrund der beengten räumlichen Gegebenheiten in dem Badezimmer sei nach vorläufiger Bewertung davon auszugehen, dass der im Ladevorgang befindliche Rasierapparat von den Kindern in die Wanne gezogen wurde, hieß es seitens der Ordnungshüter weiter.

Der Vater hatte am Sonntagmittag gegen 12 Uhr über Notruf die Rettungsleitstelle der Kasseler Feuerwehr alarmiert. Der 47-Jährige hatte nach eigenen Angaben die Wohnung kurzzeitig verlassen, um etwas zu erledigen. Bei seiner Rückkehr habe er die Kinder leblos in der Badewanne aufgefunden. Der herbeigerufene Notarzt konnte das Leben der beiden Kinder trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche nicht mehr retten, sie verstarben noch am Unglücksort.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: