Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Magazin: Bahn verstärkt die Videoüberwachung ihrer Bahnhöfe

Magazin: Bahn verstärkt die Videoüberwachung ihrer Bahnhöfe

Archivmeldung vom 01.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gabi Eder / pixelio.de
Bild: Gabi Eder / pixelio.de

Die Deutsche Bahn will die Videoüberwachung auf ihren Bahnhöfen ausweiten und in den nächsten fünf Jahren rund 40 Millionen Euro in neue Kameras investieren. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Bislang seien auf gut 600 der rund 5.700 Bahnhöfe 4.800 Videokameras installiert. Der Staatskonzern reagiert damit auf den gescheiterten Bombenanschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof im vergangenen Dezember und die Forderung nach mehr Videoüberwachung durch die Politik, berichtet das Magazin.

Anders als von Bundespolizei gefordert sollen die neuen Systeme aber nur der Live-Überwachung der Bahnhöfe dienen. Laut Gesetz ist die Bahn für die rein betriebliche Gefahrenabwehr auf den Bahnhöfen zuständig, also beispielsweise dafür, dass Reisende vom Bahnsteig nicht auf die Gleise fallen. Die erhobenen Daten könnten demnach maximal 72 Stunden gespeichert werden, heißt es bei der Bahn: "Wir sind schon von Gesetzes wegen nicht die Erfüllungsgehilfen der Bundespolizei, sondern Partner in Sachen Sicherheit", begründet Bahn-Rechtsvorstand Gerd Becht die Position der Bahn. Sollte die Bundespolizei, zur möglichen Terrorabwehr jedoch auf flächendeckender Überwachung und längerer Speicherung der Videoaufnahmen bestehen, müsste diese, laut Bahn, auch dafür zahlen. So könnte der Konzern die Live-Videos über eine Schnittstelle direkt an die Bundespolizei übertragen – oder die Aufnahmen im Auftrag der Potsdamer speichern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wetten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen