Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Sachsen-Anhalt macht nicht mit bei europaweitem Blitzermarathon

Sachsen-Anhalt macht nicht mit bei europaweitem Blitzermarathon

Archivmeldung vom 04.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Uwe Steinbrich / pixelio.de
Bild: Uwe Steinbrich / pixelio.de

Das Land Sachsen-Anhalt beteiligt sich nicht am nächsten Blitzmarathon, bei dem europaweit am 19. April verstärkt nach Temposündern gefahndet wird. Es gäbe besondere Einsatz- und Personalbelastungen, die die Teilnahme in diesem Jahr nicht rechtfertigen, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Christian Fischer, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Konkretes Beispiel dafür sei die Sicherheitsplanung rund um das Reformationsjubiläum in Wittenberg.

2016 hatte es ebenfalls im April einen Blitzmarathon gegeben. Die Polizei hatte damals bundesweit rund 72.000 Raser erwischt. In Sachsen-Anhalt überwachten 441 Polizeibeamte an mehr als 210 Kontrollpunkten die Geschwindigkeit von Autofahrern. Insgesamt wurde bei 54.133 Fahrzeuge die Geschwindigkeit gemessen, 2.094 Verstöße wurden registriert.

Den kompletten Beitrag finden Sie auf mz.de unter: http://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/strassenverkehr-land-macht-beim-blitzmarathon-2017-nicht-mit-26133572

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte platz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige