Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Uniklinik Halle legt eigenes Sparkonzept vor

Uniklinik Halle legt eigenes Sparkonzept vor

Archivmeldung vom 13.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Uniklinik Halle, die Westseite des Krankenhauses
Uniklinik Halle, die Westseite des Krankenhauses

Foto: Sicherlich
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Uniklinik Halle geht in die Offensive. Der Fakultäts- und Klinikumsvorstand hat ein Entwicklungskonzept bis 2025 vorgelegt - mit teils drastischen Einschnitten. Institute sollen geschlossen oder fusioniert werden, die Zahl der Operationssäle und Krankenbetten gesenkt sowie Kooperationen mit anderen Kliniken in Halle, Dessau-Roßlau und Magdeburg gestartet werden. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung.

Die laufenden Kosten könnten dadurch um mindestens zehn Millionen Euro sinken. "Das ist ein Konzept, das das Überleben der Universitätsmedizin in Halle möglich macht - und eine Entwicklungschance bietet", sagte der Dekan der Medizinischen Fakultät, Michael Gekle, der Zeitung.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige: