Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes "Mein Kampf"-Neuauflage kein Thema für die Schulen

"Mein Kampf"-Neuauflage kein Thema für die Schulen

Archivmeldung vom 25.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Erstausgabe von Adolf Hitlers Buch "Mein Kampf", Juli 1925. Ausgestellt im Deutschen Historischen Museum in Berlin. Bild: Huttenlocher
Erstausgabe von Adolf Hitlers Buch "Mein Kampf", Juli 1925. Ausgestellt im Deutschen Historischen Museum in Berlin. Bild: Huttenlocher

Von der durch Historiker kommentierten Neuauflage von Hitlers "Mein Kampf" sind zwar bereits 85.000 Exemplare verkauft worden, sie spielt in den Schulen aber kaum eine Rolle. Großflächige Bestellungen von Klassensätzen habe es nicht gegeben, berichtet die "Zeit" mit Verweis auf das Institut für Zeitgeschichte, welches die Kommentierungen der Neuauflage erarbeitet hatte. Die Zahl an Schulen, die das Buch angeschafft haben, liege "im einstelligen Prozentbereich", sagte der Vorsitzende des Philologenverbands, Heinz-Peter Meidinger, der Zeitung.

Unter Lehrern sei in Bezug auf Quellen aus dem "Dritten Reich", die "Angst größer geworden, etwas Falsches zu unterrichten und sich angreifbar zu machen", erklärte Meidinger. Ein Blick in "Mein Kampf" mache den Unterricht nicht automatisch besser und die deutsche Geschichte nicht unbedingt verständlicher: "Dafür ist `Mein Kampf` einfach zu schlecht und zu wirr geschrieben", so Meidinger weiter.

Laut Johannes Heinßen, Vorsitzender des niedersächsischen Geschichtslehrerverbandes, haben die Ministerien den Nutzen der Edition für den Unterricht überschätzt. Auch der Vorsitzende der Konferenz für Geschichtsdidaktik, der Berliner Historiker Thomas Sandkühler, verwies darauf, dass Schüler "anhand geeigneter Auszüge" aus "Mein Kampf" nachvollziehen könnten, woher Hitlers Denken kam und wie es funktionierte: "Zur Erklärung des Nationalsozialismus als Herrschaftssystem trägt das Buch wenig bei."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte prolog in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige