Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Magazin: Bau der Hochmoselbrücke riskanter als gedacht

Magazin: Bau der Hochmoselbrücke riskanter als gedacht

Archivmeldung vom 20.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Hochmoselbrücke -  Östliche Brückenpfeiler, Oktober 2013
Hochmoselbrücke - Östliche Brückenpfeiler, Oktober 2013

Foto: Corradox
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Bau der umstrittenen Hochmoselbrücke in Rheinland-Pfalz ist nach Einschätzung von Experten der Landesregierung erheblich riskanter als bisher eingeräumt. Nach internen Unterlagen aus dem Haus der grünen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke warnt das Landesamt für Geologie vor "erheblichen baulichen und finanziellen Risiken" bei der Errichtung der bis zu 150 Meter hohen Brückenpfeiler auf der Westseite des Moseltals, wie der "Spiegel" berichtet.

Die Experten verweisen auf geologische "Rutschflächen" an dem Hang, die bis zu 70 Meter in die Tiefe reichten und "nicht sicher erkundet" seien. Das "Baugrundrisiko" wird insgesamt als "sehr hoch" bewertet. Das rund 130 Millionen Euro teure Projekt ist die derzeit größte Brückenbaustelle in Europa. Die Überführung soll unter anderem den Flughafen Hahn im Hunsrück besser mit der Eifelregion verbinden. Anwohner und Winzer protestieren seit Jahren vergebens dagegen. Im zuständigen sozialdemokratisch geführten Innen- und Infrastrukturministerium hieß es, man könne die Kritik "nicht nachvollziehen". Die Standsicherheit der Brücke könne durch "ingenieurtechnische Maßnahmen" gewährleistet werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tauen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen