Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Übertriebene Warnungen?

Übertriebene Warnungen?

Archivmeldung vom 22.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Glücksspiel: Gratis Spiele verleiten Kinder. Bild: pixelio.de, Thomas Siepmann
Glücksspiel: Gratis Spiele verleiten Kinder. Bild: pixelio.de, Thomas Siepmann

Bei jeder Art Werbung für Glücksspiele in den Medien werden die Zuschauer oder Zuhörer gewarnt: "Glückspiel kann süchtig machen." - Etliche Männer und Frauen in Deutschland halten dies offenbar für übertrieben. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de" äußerte jeder Fünfte (19,3 %) die Meinung, die hierzulande angebotenen Glücksspiele seien doch nur ein netter Zeitvertreib.

Sie könnten sich nicht vorstellen, dass man davon tatsächlich spielsüchtig werde. Vier von zehn (38, 4 %) sagen zudem, Glücksspiele seien an sich eine gute Sache, da die Einnahmen häufig auch sozialen Zwecken zugutekämen. Jeder Vierte (25,9 %) ist hingegen vorsichtig: Diese Befragten sagen, sie würden nie ins Casino gehen, weil sie Angst davor hätten, nicht rechtzeitig mit dem Spielen aufhören zu können und zu viel Geld zu verlieren.

Datenbasis: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de", durchgeführt in persönlichen Interviews von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.887 Männern und Frauen ab 18 Jahren.

Quelle: Wort und Bild - apotheken-umschau.de (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lehnen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige