Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Lohfelden: Zerstörte Mercedes AMG - Unfallflucht mit Schutzengel

Lohfelden: Zerstörte Mercedes AMG - Unfallflucht mit Schutzengel

Archivmeldung vom 22.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Polizei
Bild: Polizei

Völlig zerstört wurde in der Nacht zum Samstag ein Mercedes AMG bei einem mutmaßlichen Alleinunfall in Lohfelden. Ein bislang unbekannter Fahrer war zwischen Vollmarshausen und Lohfelden von der Landstraße abgekommen, gegen einen Baum geprallt und auf einem Feld gelandet. An dem Auto war ein Totalschaden von ca. 80.000 Euro entstanden.

Ein Zeuge hatte aus der Ferne noch drei oder vier Männer neben dem Wrack auf dem Feld stehen sehen, die jedoch bei Eintreffen der ersten Polizeistreife bereits das Weite gesucht hatten. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Unfallfahrer oder seine Mitfahrer geben können.

Der Unfall hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 3:15 Uhr ereignet. Wie die am Unfallort eingesetzte Streife des Polizeireviers Ost berichtet, war der Mercedes in Richtung Lohfelden unterwegs und aus noch unbekannten Gründen offenbar nach rechts von der Fahrbahn der L 3203 abgekommen. Anhand der Spurenlage ist davon auszugehen, dass das Auto dann gegen einen großen Baum prallte, wobei der Motorblock herausriss und der Baum entwurzelt wurde. Anschließend kam der Mercedes auf dem Feld zum Stehen. Wohin die Insassen anschließend flüchteten ist nicht bekannt. Vorsorglich suchten die Beamten den Bereich um die Unfallstelle nach Verletzten ab, glücklicherweise ohne Personen in Not zu finden. Die in der Nacht angestellten ersten Ermittlungen zum Fahrer des Wagens, der auf eine Firma zugelassen ist, führte nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Unfall oder der Flucht der Fahrzeuginsassen gemacht haben und den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe weitere Hinweise geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Polizei.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel (ots)

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte senden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige