Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bundespolizei fordert Titanhelme und gepanzerte Fahrzeuge

Bundespolizei fordert Titanhelme und gepanzerte Fahrzeuge

Archivmeldung vom 21.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo Bundespolizei Bild: Marco, on Flickr CC BY-SA 2.0
Logo Bundespolizei Bild: Marco, on Flickr CC BY-SA 2.0

"In Deutschland muss das Kind immer zuerst in den Brunnen gefallen sein, bevor irgendetwas passiert", sagte Ernst Walter, Vorsitzender der Bundespolizeigewerkschaft im phoenix-Interview. Die Gewerkschaft fordere jetzt, neue Wege zu gehen und intelligente Lösungen anzufassen: "Man könnte zum Beispiel Polizeiangestellte beschäftigen, die man mit kurzfristigen Ausbildungsmaßnahmen zur Verfügung stellen kann, um die Polizeibeamten zu unterstützen und sie vor allem von administrativen Aufgaben zu befreien."

Zudem benötigten die Polizisten eine bessere Ausstattung, um auf solche Anschläge reagieren zu können. "Unsere Gewehre können Terroristen mit Schutzwesten nicht mehr wirklich aufhalten. Die Spezialeinheiten haben dazu andere Waffen, aber die sind nicht im Streifendienst verfügbar. Wir fordern, dass in jeden Streifenwagen schusssichere Helme aus Titan gehören und vor allem Schutzwesten, die auch einem Kalaschnikow-Beschuss standhalten. Wir brauchen auch gepanzerte Fahrzeuge, die schnell bereit stehen für solche Lagen", forderte Walter.

Quelle: PHOENIX (ots)

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kauz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige