Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Leere Wände und unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

Leere Wände und unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

Archivmeldung vom 17.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Romy1971 / pixelio.de
Bild: Romy1971 / pixelio.de

So ein Umzug ist stressig, gerade für Berufstätige und Familien mit kleinen Kindern. Was gerade nicht dringend erledigt werden muss, wird verschoben. Je weniger Zeit seit dem letzten Umzug vergangen ist, desto mehr Aufgaben haben Umzügler noch auf ihrer To-Do-Liste.

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von umzugsauktion.de. Nach einem Jahr haben 69 Prozent der Umgezogenen noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Und selbst, wenn der Wohnungswechsel bereits mehr als 5 Jahre zurückliegt, sind bei 38 Prozent noch Dinge zu erledigen.

Nach über 5 Jahren: Jeder 5. muss noch Kartons auspacken

Erst wenn die eigenen Habseligkeiten im neuen Zuhause verstaut sind, fühlen sich viele so richtig wohl und angekommen. Bei mehr als jedem 5. Befragten (22 Prozent) verstauben einige Sachen im Keller. Auch wenn ihr Umzug mehr als 5 Jahre her ist, haben sie es noch nicht geschafft, alle Kartons auszuräumen. Beim Aufhängen der Bilder sieht es nicht viel besser aus: 19 Prozent haben ihren Wandschmuck noch nicht überall angebracht. Oberste Priorität nach einem Umzug ist, die Lampen aufzuhängen - sollte man meinen. Doch bei jedem 6. Befragten baumeln auch nach mehr als 5 Jahren noch Anschlusskabel von der Decke. Ähnlich ist es bei den Gardinen. Sie hängen bei 13 Prozent noch nicht.

Selbst mit den Renovierungsarbeiten sind viele Befragte nach 5 Jahren noch nicht fertig: Abschlussleisten sind bei fast jedem 10. Umzügler (9 Prozent) noch nicht montiert, 7 Prozent haben noch nicht alle Räume gestrichen. Die Übergangsleisten fehlen bei 6 Prozent, während 2 Prozent zwar gestrichen, aber das Abklebeband noch nicht überall abgezogen haben. Einige sind noch nicht mal mit allen Aufbauarbeiten fertig: 8 Prozent müssen noch Schränke aufbauen.

Rundum-Service mit Umzugsprofis

Wer sich vor, während und nach dem Umzug um nichts kümmern will, sollte ein Umzugsunternehmen beauftragen. Bei einem Komplettumzug übernimmt die Umzugsfirma alle Arbeiten, die beim Umzug anfallen. Neben dem Transport des Umzugsguts packen die Helfer die Umzugskisten, bauen Möbel ab und wieder auf und putzen auf Wunsch sogar die leere Wohnung. Auf www.umzugsauktion.de finden Umziehende für jede Art von Umzug den passenden Partner. Neben der Beratung durch kompetente Umzugsexperten erhalten Interessenten nach Eingabe einiger Eckdaten verschiedene individuelle Angebote von qualitätsgeprüften Umzugsunternehmen. Durch den Vergleich lassen sich bis zu 40 Prozent der Umzugskosten sparen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Eingezogen und nicht fertig? Welche Arbeiten sind bei Ihrem letzten Umzug liegen geblieben? (Teilgruppe: letzter Umzug ist länger als 5 Jahre her / Mehrfachnennung möglich)

  • noch nicht alle Umzugskartons ausgepackt: 22 Prozent
  • es fehlen noch Bilder an den/einigen Wänden: 19 Prozent - es sind noch nicht alle Lampen aufgehängt: 17 Prozent
  • Gardinen hängen noch nicht: 13 Prozent
  • Abschlussleisten fehlen noch: 9 Prozent
  • es stehen noch nicht alle Schränke: 8 Prozent
  • es ist noch nicht alles gestrichen: 7 Prozent
  • Teppichübergangsleisten fehlen noch: 6 Prozent
  • Duschvorhang hängt noch nicht: 4 Prozent
  • Abklebeband hängt noch an einer/einigen Stelle(n): 2 Prozent

Teilgruppe: "Nichts, es ist alle fertig"

  • Umzug ist maximal 1 Jahr her: 31 Prozent
  • Umzug ist 1 bis 5 Jahre her: 44 Prozent
  • Umzug ist länger als 5 Jahre her: 62 Prozent

Quelle: umzugsauktion.de (ots)

Anzeige: