Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bewusstloser entpuppt sich als undankbarer Zeitgenosse

Bewusstloser entpuppt sich als undankbarer Zeitgenosse

Archivmeldung vom 14.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Am frühen Morgen, des vergangenen Samstages, entdeckten Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dresden eine reglos daliegende männliche Person. Die Person war nicht ansprechbar und wurde, nach Prüfung der Vitalfunktionen, umgehend erstversorgt und in die stabile Seitenlage gebracht. Weiterhin wurde ein Notarzt verständigt.

Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte erlangte der Mann sein Bewusstsein wieder. Ihm wurde gut zugeredet und versucht die Hintergründe der Bewusstlosigkeit, auch im Hinblick auf eine mögliche Straftat, zu ergründen.

Doch der 49-Jährige reagierte alles andere als dankbar.

Er beleidigte und bedrohte die Einsatzkräfte sofort lautstark und aggressiv mit Worten. Gleichzeitig versuchte er sich selbst zu verletzen, indem er mit seinem Kopf vehement gegen den steinernen Fußboden schlug. Dies wurde durch die Bundespolizisten unterbunden.

Der eintreffende Notarzt diagnostizierte eine Alkoholvergiftung und leitet umgehend eine stationäre Behandlung in einem Dresdner Krankenhaus ein.

Aufgrund des aggressiven Verhaltens des 49-jährigen Dresdners und zur Sicherung des behandelnden Arztes, wurde der Patienten im Rettungswagen durch Bundespolizisten begleiten. Nach Ankunft im Krankenhaus lehnte der 49-Jährige jedoch trotz ärztlichen Rates eine Behandlung ab und wurde letztendlich mit den entsprechenden Belehrungen entlassen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Dresden (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spray in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige