Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes EVG rechnet bis 2020 mit massiven Bahn-Verspätungen

EVG rechnet bis 2020 mit massiven Bahn-Verspätungen

Archivmeldung vom 21.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Ein typisch überfüllter Bahnhof in Deutschland (Symbolbild)
Ein typisch überfüllter Bahnhof in Deutschland (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Alexander Kirchner, der Chef der Eisenbahnergewerkschaft EVG, rechnet bis 2020 mit massiven Verspätungen bei den Zügen der Deutschen Bahn. "Wer glaubt, dass die Bahn bei der Pünktlichkeit im nächsten oder übernächsten Jahr einen Quantensprung nach vorne machen kann, der irrt", sagte Kirchner dem Nachrichtenmagazin Focus.

Im November kamen nur rund 70 Prozent der Züge pünktlich an. Als einen der Gründe für die Misere der Bahn nannte Kirchner Versäumnisse der Vergangenheit. "In den letzten 25 Jahren wurden Investitionen in einer Größenordnung von 50 Milliarden unterlassen, dazu kommen noch ein paar Milliarden für die Bahnhöfe", so Chef der Eisenbahnergewerkschaft EVG. Dies lasse sich nicht von einem Tag auf den anderen aufholen. Schließlich müsse der Verkehr schon heute schon um über 1.000 Baustellen pro Tag herum organisiert werden, so Kirchner weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: