Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Mieterbund: Mieter können sich über sinkende Heizkosten freuen

Mieterbund: Mieter können sich über sinkende Heizkosten freuen

Archivmeldung vom 28.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Paulwip / pixelio.de
Bild: Paulwip / pixelio.de

Trotz des jüngsten Anstiegs der Ölpreise können sich Mieter - übers Jahr gesunken - über sinkende Heizkosten freuen. "Die Heizkosten sind 2016 gesunken, 2017 muss weniger gezahlt werden", sagte Ulrich Ropertz, Geschäftsführer des Deutschen Mieterbunds, dem Tagesspiegel. "Sollte der Vermieter 2016 seine Vorauszahlungen nicht gesenkt haben, können Mieter auch mit Rückzahlungen rechnen." Obwohl der Verbrauch in diesem Jahr leicht gestiegen sein dürfte, kommen die meisten Mieter billiger weg, schätzt der Mieterbund.

Sie profitieren von den sinkenden Preisen für Gas, Fernwärme und Öl. Bei einer 70 Quadratmeter großen Wohnung mit Ölheizung sparen Mieter nach Schätzungen des Mieterbunds im Schnitt 98 Euro im Jahr - es sei denn, der Vermieter hat erst kürzlich den Heizöltank aufgefüllt.

Bei einer Wohnung mit Fernwärme zahlen Mieter 60 Euro weniger, bei Gas sind es 16 Euro, die man an Heizkosten spart.

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte darum in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige