Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hamburg: Ermittlungen gegen Imbiss-Mitarbeiter nach Tod eines Gastes

Hamburg: Ermittlungen gegen Imbiss-Mitarbeiter nach Tod eines Gastes

Archivmeldung vom 15.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Hamburger Polizei hat Ermittlungen gegen die Mitarbeiter eines Imbisses wegen unterlassener Hilfeleistung eingeleitet, nachdem ein 56-Jähriger nach einem Besuch der Gaststätte gestorben war. Eine Überwachungskamera zeichnete auf, wie die Mitarbeiter den stark alkoholisierten Mann am Sonntagmorgen aus dem Imbiss am Bergedorfer Bahnhof schleiften und an einer Gebäudeecke platzierten, berichtet das "Hamburg Journal" des NDR-Fernsehens.

Ein Passant fand den Mann und rief den Notarzt. Am Sonntagabend starb der Imbissgast an einer Vorerkrankung. Die Mitarbeiter des Imbisses wollten nach eigenen Aussagen Feierabend machen. Die Hamburger Polizei prüft auch, ob der Gastwirt seine Sorgfaltspflicht verletzt habe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: