Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Trauer um den stellvertretenden Bundesjugendleiter Matthias Görgen: Engagierter Feuerwehrmann mit 42 Jahren verstorben

Trauer um den stellvertretenden Bundesjugendleiter Matthias Görgen: Engagierter Feuerwehrmann mit 42 Jahren verstorben

Archivmeldung vom 26.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Matthias Görgen Bild: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Matthias Görgen Bild: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

Im Alter von 42 Jahren ist Matthias Görgen in der Nacht zum 25. Oktober 2020 an seinem Wohnsitz in Saarbrücken verstorben. Der gebürtige Senheimer (RP) war seit 2017 stellvertretender Bundesjugendleiter und seit 2009 Landesjugendfeuerwehrwart in Rheinland-Pfalz.

"Wir sind alle erschüttert. Unsere Gedanken sind vor allem bei Matthias' Familie, aber auch bei seinen engsten Freunden und Kameraden", erklärt Hermann Schreck, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes. "Sein großes Engagement für die Jugendfeuerwehren behalten wir immer in Erinnerung."

"Für unsere Jugendfeuerwehr-Familie und für mich persönlich ist das ein unglaublicher Schock. Matthias ist und bleibt einer von uns! Wir werden seinen kameradschaftlichen Umgang und sein so mitreißendes Lächeln nie vergessen", betont Bundesjugendleiter Christian Patzelt.

"Der Landesfeuerwehrverband und die Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz verlieren nicht nur Vizepräsident und Landesjugendfeuerwehrwart, sie verlieren einen besonnenen und ehrlichen Mitstreiter. Durch unser persönliches Verhältnis bin ich unendlich traurig", sagt Frank Hachemer, Präsident des LFV Rheinland-Pfalz.

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) (ots)

Videos
Bild: Screenshot Youtube
Zweitgrößtes Teleskop der Welt begräbt sich kurz vor Abriss selbst
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kokett in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige