Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bischof Mixa erklärt Rücktritt

Bischof Mixa erklärt Rücktritt

Archivmeldung vom 22.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Walter Mixa, Bischof von Augsburg. Bild: Dr. Christoph Goldt
Dr. Walter Mixa, Bischof von Augsburg. Bild: Dr. Christoph Goldt

Der Augsburger Bischof Walter Mixa hat am späten Mittwochabend seinen Rücktritt erklärt. Er werde Papst Benedikt XVI. seinen Rücktritt anbieten, sagte er gegenüber der "Augsburger Allgemeinen".

Die anhaltende öffentliche Diskussion um seine Person habe in den vergangenen Wochen die Priester und Gläubigen im Bistum schwer belastet, zitiert ihn die Zeitung. Mit seinem Rücktritt wolle er dafür Sorge tragen, weiteren Schaden von der Kirche abzuwenden und einen Neuanfang zu ermöglichen. "Ich tue diesen Schritt in unerschütterlichem Vertrauen auf die Gnade Gottes und hoffe zuversichtlich, dass der Vater im Himmel die Kirche von Augsburg in eine gute Zukunft führen wird", soll Mixa wörtlich erklärt haben. Bischof Mixa steht seit Wochen in der Kritik. So soll er als Stadtpfarrer von Schrobenhausen in den 1970er und 1980er Jahren Heimkinder körperlich gezüchtigt haben. Mixa hatte zuerst kategorisch bestritten, irgendwann körperliche Gewalt gegenüber Kindern
 und Jugendlichen angewandt zu haben. Später hatte er eingeräumt, dass er die eine oder andere "Watschn" nicht ausschließen könne. Zudem soll es in dieser Zeit angeblich finanzielle Unregelmäßigkeiten gegeben haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stille in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige