Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Freiburg-Stadtgebiet: Falscher Polizeibeamter am Telefon - Vorsicht geboten

Freiburg-Stadtgebiet: Falscher Polizeibeamter am Telefon - Vorsicht geboten

Archivmeldung vom 18.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Am 17.01.2017, ist es im Freiburger Stadtgebiet zu mehreren Anrufen bei lebensälteren Personen gekommen. Am anderen Ende der Leitung gab sich eine Person als Polizist bzw. BKA Mitarbeiter aus und forderte im Zuge des Gesprächs die Übermittlung von Bankdaten der Angerufenen. In einem Fall gelang es dem Anrufer eine 77-jährige Dame zu einer Überweisung einer Summe im vierstelligen Bereich zu tätigen. Die anderen Versuche blieben glücklicherweise bei einem vergebenen Versuch. Vom Anrufer werden häufig Zahldienste angegeben, sodass die Summen sehr schnell transferiert werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet ggf. weitere Geschädigte sich unter der Rufnummer: 0761 882 5777 zu melden.

Sollten Sie einen derart dubiosen Anruf erhalten, beachten Sie folgende Tipps Ihrer Polizei:

- Achtung bei Geldforderungen am Telefon!

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und nach ihrem Vermögen fragen.

- Geben Sie keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen - denken Sie in Ruhe nach.

- Rufen Sie im Zweifel die Polizei zurück und lassen sich mit dem angeblichen "Kommissar oder Sachbearbeiter" verbinden. Nutzen Sie eine Ihnen bereits bekannte Nummer Ihrer Polizeidienststelle, greifen Sie auf das Telefonbuch zurück oder wählen Sie im Notfall die 110.

- Halten Sie nach einem Anruf mit Geldforderungen Rücksprache mit Ihrer Familie.

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Fremde.

- Ein Polizeibeamter in ziviler Kleidung kann sich mit einem Dienstausweis ausweisen. Scheuen sie sich nicht danach zu fragen.

- Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig erscheint oder Sie Opfer eines solchen Betrugs geworden sind: Notruf 110 oder jedes Polizeirevier.

Bei weiteren Fragen zum Thema setzen Sie sich bitte mit Ihrer Polizeidienststelle in Verbindung. Der Polizeinotruf 110 ist rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg (ots)

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte feste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige