Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Kosmetik bleibt Frauensache

Kosmetik bleibt Frauensache

Archivmeldung vom 21.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Cremes und spezielle Produkte zur Hautpflege können Alterserscheinungen mildern. Männer verzichten darauf fast geschlossen, sie werden hauptsächlich von Frauen angewandt. Und diese sind experimentierfreudig.

Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen GfK-Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau". So verwenden zwei Drittel der befragten Frauen (68,9%) fast täglich spezielle Produkte zur Gesichtspflege. Jede Zweite (50,1%) gibt an, bei der Haut- und Schönheitspflege auch gerne einmal etwas Neues auszuprobieren und mehr als vier von zehn Frauen (42,7%) bevorzugen Naturkosmetik. Fast ebenso viele (40,0%) unterstützen ihre Pflege mindestens einmal im Vierteljahr durch spezielle Behandlungen, wie einer Maske oder einem Peeling. Dagegen sagen sechs von zehn Männern (60,1%), dass sie so gut wie gar keine Produkte zur Schönheitspflege verwenden.

Datenbasis: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.159 Befragten ab 14 Jahren, darunter 1.047 Männer und 1.112 Frauen.

Quelle: Wort und Bild "Apotheken Umschau"

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte specht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige