Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Meck-Pomm: Starkstromleitung stürzt auf Wohnmobil - Frau stirbt

Meck-Pomm: Starkstromleitung stürzt auf Wohnmobil - Frau stirbt

Archivmeldung vom 11.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de
Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

In der Nähe des Malkwitzer Sees im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist am Montagabend eine 22-jährige Urlauberin bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein Wohnmobil auf einem nicht ausgewiesenen Campingplatz an dem See unter einer Hochspannungsleitung geparkt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der Wohnwagen war aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Durch die starke Hitzeentwicklung riss die Hochspannungsleitung und fiel auf das Wohnmobil. Die Urlauberin, die wegen des Brandes helfen wollte, wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort verstarb. Zwei andere Urlauber hatten vor Ort erste Hilfe geleistet und dabei leichte Verletzungen erlitten. Der 47-jährige Nutzer des Wohnmobils wurde beim Löschen ebenfalls leicht verletzt. An dem Wohnmobil entstand ein Schaden von circa 15.000 Euro. Die Polizei schließt derzeit Fremdeinwirkung aus. Wie üblich wurde ein Todesermittlungserfahren eingeleitet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
"Wissenschaft & Gesellschaft im Krieg der Pandemie"
online
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fete in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige