Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Der Deutsche Ethikrat berät Facebook - Vorsitzender Dabrock sieht keinen Interessenkonflikt

Der Deutsche Ethikrat berät Facebook - Vorsitzender Dabrock sieht keinen Interessenkonflikt

Archivmeldung vom 06.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Fragezeichen - Ausrufezeichen
Fragezeichen - Ausrufezeichen

Bild: Tony Hegewald / pixelio.de

Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock, leitet regelmäßig eine Beraterrunde für Facebook, in der es um ethische Fragen zur Digitalisierung geht - einen Interessenkonflikt sieht er nicht, wie er dem Berliner "Tagesspiegel" mitteilte.

Der im Januar 2018 gegründete "Facebook-Gesprächskreis: Digitalität & Verantwortung" sollte ursprünglich "unregelmäßig" tagen, wie es in einer Mitteilung von Facebook zur konstituierenden Sitzung hieß. Doch inzwischen ist der Kreis eine institutionalisierte Runde geworden. Fünf Mal hat der Kreis seit der Gründung getagt, sagte ein Facebook-Sprecher auf Anfrage des Berliner "Tagesspiegels".

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sass in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige