Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Bundeswehr verdoppelt Behandlungskapazitäten

Bundeswehr verdoppelt Behandlungskapazitäten

Archivmeldung vom 28.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Infantrie der Bundeswehr (Symbolbild)
Infantrie der Bundeswehr (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Bundeswehr stockt in ihren fünf Bundeswehrkrankenhäusern die Kapazitäten deutlich auf. "Dort verdoppeln wir gerade die Intensivbehandlungskapazitäten", sagte der Generalinspekteur der Bundeswehr, Manfred Zorn, dem "Mannheimer Morgen".

Zudem würden im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus auch Reservisten mit medizinischer Ausbildung aufgerufen, sich freiwillig zu melden. "Wir haben bereits 5.000 Antworten", so Zorn. Der Generalinspekteur kann sich vorstellen, dass Soldaten in der Corona-Krise auch zivile Aufgaben übernehmen. "Im Wege der Amtshilfe kann die Bundeswehr dort helfen, wo zivile Leistungen ausgeschöpft sind. Beispielsweise kann eine Kaserne als geschützter logistischer Umschlagplatz für medizinisches Material dienen oder es können Transporte übernommen werden."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gesch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige