Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Tief Petra fordert hunderte THW-Kräfte heraus

Tief Petra fordert hunderte THW-Kräfte heraus

Archivmeldung vom 17.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Logo von THW
Logo von THW

Das Jahr 2010 endet für das THW wie es begann: mit Dauereinsätzen nach Schnee, Eis und Kälteeinbrüchen. Mehr als 20 Zentimeter Neuschnee brachte Tief Petra seit Donnerstag nach Deutschland. Rund 700 THW-Kräfte waren in den vergangenen 24 Stunden bundesweit im Einsatz. Sie räumten Schneelasten von Dächern, befreiten Bahngleise von Schneebruch und schleppten liegengebliebene Fahrzeuge frei.

Allein in Nordrhein-Westfalen waren in der vergangenen Nacht mehr als 300 THW-Kräfte im Einsatz. Auf den Autobahnen hatten sich aufgrund von liegengebliebenen LKW kilometerlange Staus gebildet, zeitweise wurden ganze Streckenabschnitte gesperrt. Mit Schneeketten auf den Einsatzfahrzeugen zogen die THW-Kräfte auf den Autobahnen 43, A3 und A1 dutzende Fahrzeuge frei. Außerdem zogen die Einsatzkräfte hängengebliebene LKW über Steigungen. Zusätzlich versorgten sie die eingeschlossenen Autofahrer mit Decken und heißen Getränken. Die Lage auf den Straßen ist noch immer angespannt, derzeit sorgen in Nordrhein-Westfalen rund 100 THW-Kräfte für verbesserte Bedingungen auf den Autobahnen.

Das THW ist seit dem Wintereinbruch Ende November beinahe täglich im Einsatz. Die Bandbreite der möglichen Hilfeleistungen des THW bei Schnee und Eis ist groß: Die freiwilligen Kräfte sind deutschlandweit einsatzbereit wenn es gilt, Straßen zu räumen, auf schneeglatter Fahrbahn liegengebliebene LKW freizuschleppen und Autofahrer, die stundenlang im Stau stehen, mit heißen Getränken und Decken zu versorgen. Darüber hinaus kann das THW Gefahren durch Schnee- und Eisbruch sowie durch Lawinen eingrenzen. Und bei Stromausfällen kann das THW mit seinen mobilen Generatoren Energieversorgungsunternehmen unterstützen.

Quelle: Bundesanstalt THW

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ruanda in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige