Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Dezember 2023: +0,5 % zum Vorjahresmonat

Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Dezember 2023: +0,5 % zum Vorjahresmonat

Archivmeldung vom 15.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Statistisches Bundesamt
Statistisches Bundesamt

Foto: Martin Kraft / Eigenes Werk
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ende Dezember 2023 waren knapp 5,6 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, stieg die Zahl der Beschäftigten gegenüber Dezember 2022 um 30 000 oder 0,5 %. Im Vergleich zum Vormonat November 2023 sank die Beschäftigtenzahl um 21 000 oder 0,4 %. Im Jahresdurchschnitt 2023 nahm die Zahl der Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe um 1,1 % und damit um 62 000 gegenüber dem Vorjahr zu.

Unterschiedliche Entwicklung der Beschäftigtenzahl in den großen Branchen

Weiterhin deutlich überdurchschnittlich stieg die Beschäftigtenzahl im Dezember 2023 gegenüber dem Vorjahresmonat in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit +4,5 %. Überdurchschnittlich waren im Vergleich zum Vorjahresmonat auch die Beschäftigungszuwächse in der Nahrungsmittelindustrie mit +1,7 % sowie in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen und im Maschinenbau mit jeweils +0,7 %. Unterdurchschnittlich wuchs die Beschäftigung in der Automobilindustrie (+0,4 %). Demgegenüber ging die Zahl der Beschäftigten in der Herstellung von Metallerzeugnissen leicht um 0,1 % zurück. Deutlicher fiel der Beschäftigtenrückgang in der Metallerzeugung und -bearbeitung mit -0,9, in der Chemischen Industrie mit -1,8 % und in der Gummi- und Kunststoffindustrie mit -2,1 % aus.

Anstieg der Beschäftigtenzahl auch im Jahresdurchschnitt 2023

Zum Anstieg der Beschäftigtenzahl im Jahresdurchschnitt 2023 um 1,1 % gegenüber dem Vorjahr trugen Anstiege in allen großen Branchen des Verarbeitenden Gewerbes mit Ausnahme der Gummi- und Kunststoffindustrie (-0,8 %) sowie der Chemischen Industrie (-1,1 %) bei. Der höchste Anstieg war mit +5,4 % in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen zu verzeichnen. Im Vergleich zum Jahr 2013 stieg die Beschäftigtenzahl in dieser Branche sogar um 25,0 %.

Quelle: Statistisches Bundesamt (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unzart in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige