Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Hamburg: Mann mit Schutzengel wird von Regionalexpress überrollt und überlebt

Hamburg: Mann mit Schutzengel wird von Regionalexpress überrollt und überlebt

Archivmeldung vom 18.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Der Verletzte wird am Bahnsteig durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes notfallmedizinisch versorgt.
Bild: Bundespolizei
Der Verletzte wird am Bahnsteig durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes notfallmedizinisch versorgt. Bild: Bundespolizei

Ein alkoholisierter Mann schlief offensichtlich im Gleisbereich des Bahnhofs Dammtor. Ein Regionalexpress aus Kiel überrollte die Person trotz eingeleiteter Schnellbremsung. Der Mann überlebte, dank Schutzengel, mit Verletzungen lediglich am Oberarm und konnte eigenständig den Gleisbereich verlassen.

Am 16.11.2019 gegen 03:30 Uhr fuhr der RE 7 von Kiel nach Hamburg in den Bahnhof Dammtor ein. Der Triebfahrzeugführer konnte eine augenscheinlich schlafende Person im Gleisbereich liegend feststellen und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Dennoch wurde der Mann im Gleis überrollt.

Doch dieser schien einen riesigen Schutzengel gehabt zu haben. Lediglich mit einigen offenen Verletzungen im Bereich des Oberarms konnte der 21-jährige Pinneberger eigenständig das Gleis nach Ansprache durch das Zugbegleitpersonal verlassen und setzte sich nun in den stehenden Regionalexpress.

Hier wurde er von den alarmierten Bundespolizisten angetroffen. Deutlicher Atemalkoholgeruch war wahrzunehmen. Der Mann wurde durch den ebenfalls eingetroffenen Notarzt untersucht und mittels RTW in ein Krankenhaus verbracht. Hier wurde er am Oberarm operiert, lebensgefährliche Verletzungen bestanden nicht. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizeiinspektion Hamburg erneut eindringlich vor den Gefahren an Bahnanlagen. Der Aufenthalt in den Gleisen ist verboten. Leichtsinniges Verhalten an Bahnanlagen kann zu schweren Unfällen führen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg (ots)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 7
ExtremNews kommentiert - Folge 7
Drittes Auge
Die Zirbeldrüse, das Tor zur Freiheit? Mit Dieter Broers
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte genese in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige