Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Britische Soldatinnen dürfen beim Marschieren kleinere Schritte machen

Britische Soldatinnen dürfen beim Marschieren kleinere Schritte machen

Archivmeldung vom 25.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Soldiers from the Parachute Regiment guard Argentine prisoners of war during the Falklands War.
Soldiers from the Parachute Regiment guard Argentine prisoners of war during the Falklands War.

Foto: Author
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Soldatinnen in der britischen Armee dürfen beim Marschieren künftig kleinere Schritte machen als ihre männlichen Kameraden. Während Soldaten einen etwa 76 Zentimeter langen Schritt beim Marschieren machen, werden von Soldatinnen künftig keine Schritte mehr erwartet, die länger als 69 Zentimeter sind, berichtet die "Mail on Sunday".

Laut dem Bericht, der vom britischen Verteidigungsministerium bestätigt wurde, sollen Soldatinnen in Truppen, in denen sowohl Männer als auch Frauen sind, künftig zudem das Tempo angeben. Der Richtlinienänderung war ein jahrelanger gerichtlicher Streit vorangegangen: Drei Frauen hatten auf Entschädigung geklagt, da sie durch die langen Schritte Schädigungen im Rücken und im Becken erlitten haben sollen. Laut dem Bericht erhalten die Klägerinnen nun eine Entschädigung in Höhe von 100.000 Pfund (circa 120.000 Euro).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Wozu ist Dein Körper da?
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte format in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen