Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Großbritannien: Durch Test-Panne falsche Corona-Ergebnisse bei über 40.000 Menschen

Großbritannien: Durch Test-Panne falsche Corona-Ergebnisse bei über 40.000 Menschen

Archivmeldung vom 16.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Schnelltest (Symbolbild)
Schnelltest (Symbolbild)

Bild: CC0 / Shutter_Speed / Pixabay

Nach Angaben des Dienstes „Test and Trace“ des britischen National Health Service (NHS) haben schätzungsweise 43.000 Menschen, vor allem im Südwesten Englands, aber auch im Südosten und in Wales, in der Immensa Health Clinic in Wolverhampton möglicherweise falsche Corona-Testergebnisse erhalten. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es diesbezüglich auf deren deutschen Webseite: "Mitte September wurde berichtet, dass Beobachter der Corona-Daten ihre Besorgnis über den ungewöhnlich schnellen Rückgang der Fallzahlen in Südwestengland zum Ausdruck brachten, während immer mehr Menschen einen positiven Antigen-Schnelltest und anschließend einen negativen PCR-Test erhielten.

Die Proben wurden zwischen dem 8. September und dem 12. Oktober bearbeitet. Nachdem eine Untersuchung den offensichtlichen Fehler aufgedeckt hatte, wurde die Arbeit des Labors ausgesetzt.

Personen, die in den letzten ein bis zwei Wochen im Labor negativ getestet wurden, werden nun von „Test and Trace“ kontaktiert und aufgefordert, einen weiteren Test zu machen. Der gleiche Rat gilt für die engen Kontaktpersonen der Betroffenen, die Symptome aufweisen.

Die britische Gesundheitssicherheitsbehörde (UKHSA) leitete eine Untersuchung ein, nachdem in der vergangenen Woche berichtet worden war, dass in dem Labor, das im November 2020 von der Regierung einen Auftrag über 120 Millionen Pfund zur Durchführung von PCR-Tests erhalten hatte, immer mehr Personen negativ getestet wurden, nachdem sie zuvor ein positives Antigen-Schnelltest-Ergebnis erhalten hatten.

Die UKHSA betonte, es gebe „keine technischen Probleme“ mit den Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests. Um die Bedenken zu zerstreuen, erklärte die Behörde, dass andere Labors „normal arbeiten“. Die Situation wurde als „isolierter Vorfall, der einem Labor zugeschrieben wird“, bezeichnet."

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte busse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige