Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Köln gewinnt Keller-Duell gegen Bielefeld

1. Bundesliga: Köln gewinnt Keller-Duell gegen Bielefeld

Archivmeldung vom 01.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Im ersten Sonntagsspiel des 19. Spieltags der Bundesliga hat der 1. FC Köln 3:1 gegen Arminia Bielefeld gewonnen.

Die Kölner verlassen damit die Abstiegsränge und klettern auf den 14. Platz. Bielefeld rutscht unterdessen auf Relegationsrang 16 ab. Die Gastgeber erwischten am Sonntag den besseren Start in die Partie. Marius Wolf brachte sie bereits in der zehnten Minute in Führung. Im Anschluss ließen die Kölner die Gäste das Spiel machen. Sie blieben aber selbst effektiv vor dem Tor - Wolf verwertete in der 28. Minute auch die zweite echte Chance und sorgte so für die Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel blieben die Bielefelder bemüht, aber spielerisch zu limitiert. Stattdessen traf Elvis Rexhbecaj in der 63. Minute für die Hausherren und sorgte somit für die Vorentscheidung. Bielefeld fehlten die Mittel, um den großen Rückstand noch aufzuholen und noch einmal für Spannung zu sorgen. Der einzige Treffer der Gäste in der 73. Minute durch Sergio Córdova war lediglich Ergebniskosmetik. Für Köln geht es am Samstag in Mönchengladbach weiter, die Arminia ist am Sonntag gegen Bremen gefordert.


Wolfsburg gewinnt gegen Freiburg - Platz drei

Zum Abschluss des 19. Spieltags in der Fußball-Bundesliga hat Wolfsburg gegen Freiburg mit 3:0 gewonnen.

Der VfL hat sich damit auf den dritten Rang der Tabelle gemausert - so gut standen die Grün-weißen schon seit Oktober 2019 nicht mehr. Freiburg war eigentlich stark gestartet, hatte aber auch einfach etwas Pech. John Wolfsburgs Anthony Brooks begann den Torreigen in der 22. Minute in einer zweifelhaften Szene, in der das Trainergespann kein Foul sehen wollte. Wout Weghorst (39.) und Yannick Gerhardt (86. Minute) legten bei -7 Grad nach. Freiburg muss sich mit dem neunten Tabellenplatz zufrieden geben.

Leipzig besiegt Leverkusen dank Nkunku

Am 19. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig zuhause gegen Bayer 04 Leverkusen mit 1:0 gewonnen.

In einer temporeichen Begegnung zeigte die Mannschaft von Julian Nagelsmann den stärkeren Drang zum Tor, agierte aber nicht genau genug. In der vierten Minute kam etwa Nnkunku aus spitzem Winkel zum Abschluss, zielte aber neben den rechten Pfosten. In der 21. Minute hätte der einschusssbereite Angelino fast die Führung besorgt, die Flanke von Adams fälschte ein Leverkusener Bein aber noch zu Hradecky ab. Insgesamt standen die Defensivreihen auf beiden Seiten recht stabil und ließen ansonsten keine größeren Möglichkeiten zu, zur Halbzeit gab es keine Tore zu vermelden. Nach dem Wiederanpfiff änderte sich das allerdings, als Olmo zentral vor dem Sechzehner Nkunku bediente, der Franzose erst noch an Tapsoba hängen blieb, im Nachsetzen jedoch herrlich ins linke Eck vollstreckte. In der 62. Minute dann die große Doppelchance für RB, doch erst scheiterte Sörloth am rechten Pfosten und den Nachschuss von Olmo wehrte Hradecky stark ab. Leverkusens Offensivbemühungen wirkten teilweise zu wild und resultierten häufig in Ballverlusten. Es entwickelte sich ein rasantes Hin und Her, bei dem Bayer 04 in der 88. Minute die Riesenchance zum Ausgleich vergab, als Ex-Leipziger Schick aus acht Metern an Gulacsi scheiterte. Die Bosz-Elf warf alles nach vorne, die Sachsen retteten das knappe Ergebnis aber über die Zeit, hatten in der letzten Szene sogar noch einen Latten-Treffer durch einen direkten Freistoß von Sabitzer. Mit dem Sieg festigt Leipzig den zweiten Tabellenrang, Leverkusen rutscht auf Platz vier ab.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte milz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige