Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Verletzten-Misere: Augsburg lässt Trainingsrasen untersuchen

Verletzten-Misere: Augsburg lässt Trainingsrasen untersuchen

Archivmeldung vom 27.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Stefan Reuter in der Allianz Arena
Stefan Reuter in der Allianz Arena

Foto: mt7
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Manager Stefan Reuter spricht in SPORT BILD über den Abstiegskampf des FC Augsburg – und kündigt dabei eine gründliche interne Aufarbeitung in allen Bereichen an.

„Wir durchdenken jedes Detail und checken Kleinigkeiten. Wir besprechen uns mit Leuten, die Erfahrungen haben: mit Trainingssteuerung, Belastung, aber auch mit dem Rasen. Unsere gesamte medizinische Abteilung, Athletiktrainer, Physios: Alle überlegen, was wir verbessern können.“

Den Rasen sieht Reuter als möglichen Grund für die zahlreichen Verletzungen beim FCA: „Wir erkundigen uns bei anderen Vereinen, die auch einen Hybridrasen haben, sprechen mit Rasenexperten. Viele Experten sagen, dass dieser Untergrund den Vorteil hat, dass er speziell im Winter nicht tief und schmierig ist.“

Reuter weiter: „Man kann den Platz unterschiedlich bearbeiten: Man kann ihn auflockern, ihn unterschiedlich Pflegen, Löcher stechen, Luft in die Erde pumpen: Wir machen uns in alle Richtungen Gedanken. Wir lassen nichts unversucht!“

Quelle: SPORT BILD

Anzeige: