Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Löw plant trotz Verletzungsausfällen keine Nachnominierungen

Löw plant trotz Verletzungsausfällen keine Nachnominierungen

Archivmeldung vom 19.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Joachim Löw Bild: Steindy  / de.wikipedia.org
Joachim Löw Bild: Steindy / de.wikipedia.org

Bundestrainer Joachim Löw will trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Toni Kroos, Sven und Lars Bender in den WM-Qualifikationsspielen gegen Kasachstan auf Nachnominierungen verzichten. Es sei "noch nicht das Problem", wenn drei Spieler aus gesundheitlichen Gründen absagen, erklärte Löw am Montagabend im ARD-Hörfunk.

Vielmehr bereiten dem Bundestrainer die Zeitverschiebung in Kasachstan und der Kunstrasen Sorgen. "Unsere Mannschaft ist das nicht gewohnt, aber wir lehnen das nicht ab und können damit leben. Wir haben technisch ja auch das Potenzial dazu", so Löw. Die deutsche Nationalmannschaft spielt zunächst am kommenden Freitag um 19 Uhr in Astana. Das zweite Aufeinandertreffen gegen Kasachstan steigt am folgenden Dienstag um 20:45 Uhr in Nürnberg.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kausal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen