Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Europa League: Stuttgart schlägt Moskau 2:0

Europa League: Stuttgart schlägt Moskau 2:0

Archivmeldung vom 23.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
UEFA Europa-League Logo
UEFA Europa-League Logo

Der VfB Stuttgart hat Dynamo Moskau im Qualifikationsspiel für die Europa League am Mittwoch 2:0 (O:0) geschlagen. Am heutigen Donnerstag trifft Hannover 96 in der Europa-League-Qualifikation auf den polnischen Club Slask Wroclaw.

Der VfB gab vor heimischer Kulisse den Ton an und war eindeutig spielbestimmend. Die Moskauer standen allerdings tief und machten hinten dicht, sodass es für die Gastgeber in der ersten Halbzeit kein Durchkommen gab. Auch in der zweiten Hälfte bildeten die Russen eine Mauer, den Schwaben fehlte es zunächst an Kreativität, um sie zu durchbrechen. Die Stuttgarter setzten in der 71. Minute schließlich auf Durchschlagskraft, Hoogland donnerte einen Ball aus 25 Metern auf den russischen Keeper und Ibisevic nutzte den Abpraller zum 1:0. Kurz vor Schluss verwandelte Ibisevic einen Kopfball zum 2:0-Siegtreffer (90. +1).

Die Stuttgarter trafen bei dem Spiel auf ihren ehemaligen Teamkollegen Kevin Kuranyi, der in Moskau die Kapitänsbinde trägt. Der Club hat dennoch gerade keinen guten Lauf und befindet sich nach fünf Niederlagen in Folge auf dem letzten Tabellenplatz der russischen Liga.

Europa League: Hannover trifft auf polnischen Meister aus Breslau

Bundesligist Hannover 96 trifft am Donnerstagabend in der Europa-League-Qualifikation auf den polnischen Meister Slask Wroclaw (Breslau). "Unsere Mannschaft ist stark genug, den Einzug in die Gruppenphase zu schaffen", sagte Hannovers Präsident Martin Kind. 96-Trainer Mirko Slomka warnte dennoch vor den Polen. "Die Aufgabe ist anspruchsvoll. Breslau stand als polnischer Meister vor dem Einzug in die Champions League, hatte aber gegen Helsingborg aus Schweden das Nachsehen", sagte der 96-Coach. Slask Wroclaw war in der dritten Qualifikationsrunde der Champions League gegen den schwedischen Verein Helsingborgs IF ausgeschieden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: