Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Nicolai Schwarzer stimmt Teilverzicht zu

Nicolai Schwarzer stimmt Teilverzicht zu

Archivmeldung vom 28.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
TSV München von 1860
TSV München von 1860

Nicolai Schwarzer, Präsident Dieter Schneider und Geschäftsführer Robert Schäfer kamen am Freitag, 27. Mai, in der Löwen-Geschäftsstelle zusammen. Der Inhaber der Schwarzer Unternehmensgruppe ist seit 2009 Darlehens-geber des TSV 1860 und Investor bei der Tochtergesellschaft LSV. Nach intensivem Austausch stimmte er als letzter Gläubiger einem Teilverzicht zu.

"Ich habe immer wieder gesagt, dass der Fortbestand von ´Münchens großer Liebe` an mir nicht scheitern wird. Bis vor wenigen Tagen habe ich noch an der Tragfähigkeit des Investitionskonzepts gezweifelt. Nachdem mir der Präsident versichert hat, dass sich die Finanzierung solide darstellt, bin ich zuversichtlich, dass der TSV 1860 den Neuanfang packen wird", sagt Nicolai Schwarzer. "Ich verzichte schweren Herzens. Umso mehr hoffe ich, dass mir der sportliche Erfolg der Löwen möglichst bald zeigt, dass dieser Schritt nicht sinnlos war."

Dieter Schneider ist ebenfalls zufrieden: "Ich bedanke mich bei Nicolai Schwarzer für die konstruktiven Gespräche. Wir sind zu dem gewünschten Ergebnis gekommen. Wir haben jetzt die Möglichkeit, die Gesamtlösung für den Verein weiter voran zu bringen."

Quelle: TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pech in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige