Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Impressionen von der Smart Beach Tour 2015 im Münsterland

Impressionen von der Smart Beach Tour 2015 im Münsterland

Archivmeldung vom 12.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Katrin Holtwick (li), Karl ‚Kalli’ Koch (ExtremNrews) und Ilka Semmler (re). Bild: ExtremNews
Katrin Holtwick (li), Karl ‚Kalli’ Koch (ExtremNrews) und Ilka Semmler (re). Bild: ExtremNews

Ein besonderes Highlight der Smart Beach Tour 2015 stand vom 08.-10. Mai im Münsterland auf dem Programm: Sonne, Sand und Schloss. Wie im letzten Jahr war der Beachvolleyball-Supercup wieder auf dem historischen Schlossplatz in Münster zu Gast. Zuschauer aus ganz Deutschland waren vor Ort. Vor Hamburg ist Münster die erste Station der diesjährigen Smart Beach Tour (SBT), der höchsten deutschen Beachvolleyballserie des Deutschen Volleyballverbandes (DVV). Natürlich war auch diesmal für ExtremNews Fotograf Karl Koch wieder mit vor Ort, dessen ausführliche Fotostrecke am Ende des Beitrages zu sehen ist.

Bei sonnigen und schönem Sonntagswetter 2015, vollen Rängen und ausgelassener Stimmung kämpften die Damen- und Herrenteams der deutschen Spitzenklasse in hochklassigen Partien um Preisgelder sowie wichtige Qualifikationspunkte für die Deutsche Beachvolleyball Meisterschaft am Timmendorfer Strand.

Die Zuschauer erlebten weltklasse Finalspiele der smart beach tour 2015 in Münster. Auf dem Schlossplatz wurde für die Zuschauer in der Leibniz-Arena und auf drei weitere Spielcourts gespielt. Der Center Court bot ca. 2.000 Beachvolleyball-Fans Platz und kein einziger Sitz blieb am Finalsonntag leer. Bei bester Stimmung gab es bei den Frauen und Männern zwei spannende Finale.

Das Beachvolleyball-TEAM Katrin Holtwick und Ilka Semmler ist mit einem Erfolg Jahr 2015 gestartet. Sechs Wochen vor dem WM-Saisonhöhepunkt in den Niederlanden (26. Juni bis 5. Juli) setzten sie sich beim Supercup zur Smart Beach Tour gehörenden Turnier auf dem Schlossplatz Münster im Finale gegen Anni Schumacher/Sandra Seyfferth (Hamburg) mit 2:0 (21:11, 21:16) durch. „Das erste Turnier der Saison zu gewinnen, fühlt sich spitze“, sagte Katrin Holtwick.

Im erstklassigen Spiel zuvor musste der DJ auf dem Center-Court ständig Sidos Lied „Mein Block“ einspielen, das nach erfolgreichen Blockaktionen eines Teams angestimmt wird. Verantwortlich dafür war Ilka Semmler, die im Halbfinale von Münster gegen die Holländerinnen Mappelink/Van Iersel scheinbar nicht oft genug den Song hören konnte. Ihre Blocks waren entscheidend dafür, dass sie mit ihrer Partnerin Katrin Holtwick nach dem 2:1 (17:21, 21:18, 15:13) im Endspiel stand. Holtwick sagte dazu im Interview: „Ilka musste viel Sideout spielen und holte trotzdem so viele Blocks. Der Sieg war zum großen Teil ihr Verdienst“.

Deutscher Sieg auch bei den Männern

Bei den Männern gewannen die Vorjahressieger Alexander Walkenhorst/Stefan Windscheif (Solingen/Hamburg) die im Finale Sebastian Fuchs/Thomas Kaczmarek (Berlin) mit 2:1 (21:16, 18:21, 15:13) besiegten.

Nachdem Walkenhorst/Windscheif im ersten Satz dominierten und im zweiten schon mit 10:7 führten, drehte Fuchs auf.

Am Ende der Partie spitzte sich das Duell auf Augenhöhe immer weiter zu, beide Teams lieferten sich hart umkämpfte Ballwechsel, ehe die Vorjahressieger ihre Führung aus dem Anfang des Satzes doch noch ins Ziel retteten. „Wir verlieren fast das Spiel, obwohl wir früh führen. Das darf uns einfach nicht passieren“, meinte Walkenhorst zum Verlauf deSpiels.

Halbfinale startete mit deutschen Verletzungen bei Damen und Herren

Nach dem Halbfinalspielen sagten Cinja Tillmann mit Schulterverletzung und Jonathan Erdmann/Kay Matysik die Spiele um Platz 3 ab.

Erdmann hatte sich, im erfolgreichen Match gegen die US-Amerikaner Rogers/Slick eine Daumenverletzung zugezogen. Der Blockspieler bekam während der Partie einen Angriff von Slick so unglücklich auf den rechten Daumen, dass das Duo zwar das Viertelfinale erfolgreich beendete, als Vorsichtsmaßnahme im Anschluss aber lieber das Turnier-Aus und vorzeitig Platz vier in Kauf nahm.

Ergebnisse der Halbfinalspiele

Halbfinale Frauen

Holtwick - Semmler : Meppelink - Van Iersel 2:1 (17:21, 21:18, 15:13)
Schumacher - Seyfferth : Schillerwein - Tillmann 2:1 (21:19, 17:21, 19:17)

Halbfinale Männer

Böckermann - Flüggen : Fuchs - Kaczmarek 0:2 (25:27, 19:21)
Walkenhorst – Windscheif : Erdmann - Matysik 0:0

Falls die Fotostrecke zur Smart Beaxh Tour 2015 hier nicht angezeigt wird, nutzen Sie bitte folgenden Link, um die Bilder des ExtremNews Fotografen Karl Koch zu sehen: https://www.flickr.com//photos/extremnews/sets/72157652663506682/show/

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte siebte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige