Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Mainz 05 springt in Freiburg aus der Abstiegszone

1. Bundesliga: Mainz 05 springt in Freiburg aus der Abstiegszone

Freigeschaltet am 22.04.2024 um 06:36 durch Sanjo Babić
Bundesliga
Bundesliga

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum Abschluss des 30. Spieltags der Fußball-Bundesliga hat der 1. FSV Mainz 05 den Sprung aus der Abstiegszone geschafft. Die Rheinhessen spielten beim SC Freiburg 1:1 unentschieden.

Dabei erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß. In der 6. Minute brachte Michael Gregoritsch eine Hereingabe von Ritsu Doan per Kopf im Tor unter. Gegen die 05er trifft der Österreicher offenbar besonders gerne. Seit seinem Wechsel in den Breisgau war er an jedem Tor gegen die Mainzer beteiligt. Diese zeigten sich von dem frühen Rückstand aber kaum beeindruckt und spielten mutig nach vorne. Fünf Minuten vor der Pause belohnte Jonathan Burkardt das Engagement seines Teams mit dem Ausgleich. In der zweiten Halbzeit verfügte der FSV zwar zunächst weiterhin über mehr Ballbesitz, aber die Breisgauer kamen über Umschaltsituationen zu den besseren Chancen. Im weiteren Verlauf gestaltete sich die Partie dann offener, ohne wirklich zwingende Offensivaktionen zu bieten. So blieb es beim Remis, mit dem wohl beide Teams recht gut leben können. Dadurch verlässt Mainz die Abstiegsränge und springt auf Platz 15, mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang 17. Der Sportclub rückt unterdessen auf einen möglichen Europapokalplatz vor. Am nächsten Samstag empfangen die Freiburger den VfL Wolfsburg. Mainz hat tags darauf dann die Chance, gegen den 1. FC Köln einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

1. Bundesliga: Leverkusen wendet beim BVB erste Niederlage spät ab

Am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat der designierte Meister Bayer Leverkusen bei Borussia Dortmund seine erste Saisonniederlage noch spät abwenden können. Die Rheinländer glichen in der siebten Minute der Nachspielzeit zum 1:1 Endstand aus. 

Im ersten Durchgang versuchte die Werkself wie gewohnt das Spiel durch eigenen Ballbesitz zu dominieren, konnte daraus aber noch keine zwingende Durchschlagskraft entwickeln. Der BVB lauerte größtenteils auf Umschaltmomente. Die größte Chance hatte dabei Champions-League-Held Marcel Sabitzer, der aber an Lukas Hradecky scheiterte. So ging es ohne Tore in die Pause. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Hausherren mehr Ballbesitz. Klare Chancen konnte sich der BVB allerdings zunächst kaum herausspielen. Als es dann in der 81. Minute doch noch gefährlich wurde, war Niclas Füllkrug zur Stelle. Der Nationalspieler verwertete eine Flanke von Sabitzer zu seinem zwölften Saisontor. Die Last-Minute-Könige aus Leverkusen kamen in der siebten Minute der Nachspielzeit allerdings noch zum Ausgleich. Josip Stanisic köpfte eine Ecke von Florian Wirtz ins Tor. Dortmund verliert damit zwei Punkte auf RB Leipzig, bei denen der BVB am nächsten Samstag gastiert. Die Schwarz-Gelben haben jedoch zwölf Punkte Vorsprung auf den Sechstplatzierten Eintracht Frankfurt. Da in dieser Saison voraussichtlich auch der fünfte Platz zur Champions-League-Teilnahme reicht, können die Westfalen schon mal langsam für die Königsklasse planen. Für Leverkusen wird sich bekanntlich bis Saisonende nichts mehr an der Platzierung ändern. Am Samstagabend empfängt Bayer den VfB Stuttgart.

1. Bundesliga: Ducksch schießt Werder zum Sieg über den VfB

Am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart bei Werder Bremen 1:2 verloren. 

In einer munteren ersten Halbzeit konnten sich die Hausherren nach 28 Minuten für ihren Aufwand belohnen. Marvin Ducksch traf per Elfmeter zum 1:0. Zuvor hatte Jamie Leweling Felix Agu zu Fall gebracht. Für Ducksch war es das erste Ligator nach über zwei Monaten. Den Stuttgartern fehlte im ersten Durchgang zu oft die Präzision, um mehr Gefahr für das Werder-Tor zu erzeugen. Daran änderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst wenig. Stattdessen erhöhte Ducksch in der 49. Minute nach Flanke von Romano Schmid auf 2:0. Die Schwaben machten anschließend mehr Druck und kamen in der 72. Minute durch Deniz Undav zum Anschlusstreffer. Zum Ausgleich reichte es für Stuttgart allerdings nicht mehr. Am kommenden Samstag geht es für Werder Bremen in Augsburg weiter. Der VfB muss dann am Abend beim designierten Meister Bayer Leverkusen antreten.

1. Bundesliga: FC Bayern schlägt Union Berlin

Am 30. Spieltag der 1. Bundesliga hat der FC Bayern München gegen den 1. FC Union Berlin 5:1 gewonnen. 

Bayern bleibt damit auf Tabellenplatz zwei, während Berlin am Nachmittag durch den VfL Wolfsburg auf den 14. Tabellenplatz verdrängt wurde. Union Berlin startete engagiert, zeigte jedoch im weiteren Verlauf insbesondere in der Defensive deutliche Schwächen. Der FC Bayern dagegen dominierte das Spiel klar. So trafen Leon Goretzka (29.), Harry Kane (45.+1), Thomas Müller (53., 66.) und Mathys Tel (61. Minute), bevor Yorbe Vertessen in der 90. Minute das einzige Gegentor für Berlin erzielte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte suhle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige