Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Boateng vor Pokalfinale: „Wir sind gefürchtet“

Boateng vor Pokalfinale: „Wir sind gefürchtet“

Archivmeldung vom 16.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Olympiastadion Berlin Bild: ExtremNews
Olympiastadion Berlin Bild: ExtremNews

Kevin-Prince glaubt fest an den Pokalsieg mit Eintracht Frankfurt gegen Rekordmeister FC Bayern München. „Es wird die Zeit kommen, wo der kleinere Verein mal gewinnt. Warum soll es jetzt nicht Frankfurt sein? Wir sind gefürchtet. Wir werden respektiert, weil es schwer ist, gegen uns zu spielen. Wir haben Maschinen, die ohne Ende laufen und sprinten können. Wir sind aggressiv. Jeder wird sehen, dass wir den Pokal unbedingt gewinnen wollen“, sagt Offensivstar der Hessen im Interview mit SPORT BILD.

Boateng weiter: „Wie man Bayern schlagen kann, hat Real Madrid in den Champions-League-Halbfinalspielen gezeigt: Aus zwei Chancen vier Tore machen. Die wenigen Möglichkeiten, die wir bekommen, müssen wir nutzen. Wir müssen kompakt stehen, dürfen kein Gegentor bekommen. Und wir müssen, wie schon erwähnt, aggressiv sein. Dazu immer wieder wie Wespen ausschwärmen und Stiche setzen.“

Boateng hat auch eine Schwäche bei den Bayern entdeckt: „Bayern hat vielleicht eine Schwäche, indem sie sehr hoch verteidigen. Dadurch gehen sie ein großes Risiko ein, weil sie dann weniger Verteidiger hinter dem Ball haben. Wenn du das als Gegner schnell ausspielen kannst, kommst du zu Torchancen – und die musst du dann eiskalt nutzen.“

Quelle: SPORT BILD

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige