Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Peiffer gewinnt Verfolgung in Oslo (NOR) – Florian Graf in Top-Ten

Peiffer gewinnt Verfolgung in Oslo (NOR) – Florian Graf in Top-Ten

Archivmeldung vom 04.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Arnd Peiffer Bild: DSV
Arnd Peiffer Bild: DSV

Arnd Peiffer konnte am Samstag beim Verfolgungsrennen im norwegischen Oslo seinen zweiten Saisonsieg feiern. Am Holmenkollen setzte sich der Sprint-Zweite gegen den Norweger Emil Hegle Svendsen und Evgeniy Garanichev aus Russland durch. Florian Graf zeigte sich in starker Form und belegte Rang acht.

Mit vier fehlerfreien Schießeinlagen setzte Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) die Grundlage für seinen souveränen Sieg in der Verfolgung über 12,5 Kilometer im norwegischen Oslo. Fast zeitgleich mit Evgeniy Garanichev ging es für ihn auf die Strecke. In beiden Liegendschießen traf auch der Russe alle Scheiben und lieferte sich ein spannendes Duell mit dem DSV-Athleten. Im ersten Stehendanschlag zeigte Garanichev dann Nerven und handelte sich eine Strafrunde ein. Dies nutzte Peiffer, um erneut fehlerfrei in Führung zu gehen. Auch im letzten Halt am Schießstand behielt der 24-Jährige die Konzentration. Schnell und sicher setzte er die Treffer und fuhr schließlich nach 31:44,0 Minuten mit 31,2 Sekunden Vorsprung auf den Norweger Emil Hegle Svendsen als Erster über die Ziellinie. Mit seinem sechsten Weltcup-Sieg konnte Peiffer damit auf Rang vier in der Gesamtwertung vorrücken. "Ich hab auch nach dem Schießen noch alles gegeben, ich wollte nichts dem Zufall überlassen", sagte der Sieger im Ziel. "Es ist ein tolles Gefühl, hier zu gewinnen. Den letzten Teil der Strecke habe ich sehr genossen."

Spannende Schlussrunde um Platz zwei

Sprint-Sieger Garanichev verfehlte auch im letzten Schießen eine Scheibe, ebenso wie Svendsen, der als Dritter in das Rennen gestartet war. Der fulminanten Aufholjagd des Norwegers konnte der Russe am Ende nichts mehr entgegensetzen. Kurz vor dem Zieleinlauf überholte ihn der Olympiasieger. Vor heimischem Publikum lief Svendsen damit auf Rang zwei. Garanichev fehlten am Ende 36,3 Sekunden auf den Sieger.

Graf in Top-Form

Das hervorragende DSV-Ergebnis rundete Florian Graf vom WSV Eppenschlag ab. Der 23-Jährige kämpfte sich von Platz 17 im Sprint in die Top-Ten vor. Mit nur einem Schießfehler im zweiten Liegendanschlag sicherte er sich mit einem Rückstand von 1:30,7 Minuten Rang acht.

Weitere DSV-Athleten

Als Zwölfter gestartet, konnte sich Andreas Birnbacher (SC Schleching) in der Verfolgung um einen Platz verbessern. Nach dem ersten und dritten Schießen musste der Schlechinger jeweils einmal in die Strafrunde einbiegen. Etwas geschwächt von einer Erkältung konnte er in der Loipe am Ende keine Plätze mehr gut machen. Mit einem Rückstand von 1:46,7 Minuten und Platz elf verpasste er die Top-Ten nur knapp. Als Einziger neben Sieger Arnd Peiffer konnte Daniel Graf (TSV Siegsdorf) fehlerfrei bleiben. Dank der souveränen Schießleistungen kam der auf Platz 40 ins Rennen gegangene Graf bis auf Rang 27 vor. Direkt hinter ihm lief Simon Schempp (SZ Uhingen), der am Schießstand zwei Scheiben stehen gelassen hatte, als 28. ins Ziel ein.

Fortsetzung am Sonntag

Mit dem Massenstart über 15 Kilometer geht es für die Herren in Oslo bereits am Sonntag weiter.

Quelle: DSV

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige