Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Taekwondo: Medaillengewinnerin Helena Fromm nicht nach Rio

Taekwondo: Medaillengewinnerin Helena Fromm nicht nach Rio

Archivmeldung vom 29.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Helena Fromm 2012 vor dem Ortsschild des Geburtsorts Oeventrop.
Helena Fromm 2012 vor dem Ortsschild des Geburtsorts Oeventrop.

Foto: Heiner Köpke
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Taekwondo-Kämpferin Helena Fromm (28) wird nicht an den Olympischen Spiele teilnehmen. "Rio de Janeiro kommt für mich nicht in Frage", sagte die Dritte der Spiele von London 2012 der "Rheinischen Post" am Rande der Deutschen Meisterschaften in Gummersbach. Fromm war die erste deutsche Medaillengewinnerin in dieser Sportart.

Die Folgen einer Meniskusverletzung am linken Knie machen der Sauerländerin aus Arnsberg-Oeventrop immer noch zu schaffen. Sie ist nun in der Rehaphase. Es gäbe zwar noch die Möglichkeit, dass ihr die Deutsche Taekwondo-Union (DTU) den von der Nürnbergerin Rabia Gülenc eroberten Quotenplatz in der Klasse bis 67 Kilogramm überlässt, aber das will Fromm nicht. "Wer den Startplatz erkämpft hat, sollte ihn auch wahrnehmen können", sagte sie.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zecke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige