Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Zweijahresvertrag bis 2019 – auch Robert Kovac bleibt Adlerträger

Zweijahresvertrag bis 2019 – auch Robert Kovac bleibt Adlerträger

Archivmeldung vom 08.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Eintracht Frankfurt e.V.
Eintracht Frankfurt e.V.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt wird seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem bestehenden Trainerteam weiter fortsetzen. Niko und Robert Kovac haben ihre zum Saisonende auslaufenden Verträge bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

„Wir haben immer wieder betont, dass wir uns in Frankfurt und auch im Klub sehr wohl fühlen. Das Potenzial der Eintracht ist groß und wir werden mit vollem Engagement daran arbeiten, dass sich der Klub weiterentwickeln kann“, sagt Chef-Trainer Niko Kovac: „In der kurzen Zeit bei der Eintracht haben wir schon intensive Erfahrungen – wie vor allem die beiden Relegationsspiele - gemacht. Das schweißt zusammen und macht Lust auf mehr.“

Für Sportvorstand Fredi Bobic ist der Verbleib der Kovac-Brüder das richtige Signal: „Wir haben ein Trainerteam, welches sehr akribisch und gewissenhaft arbeitet. Die Vertragsverlängerung ist ein tolles Zeichen. Die bisherige Zusammenarbeit ist von tiefem Vertrauen geprägt und genauso werden wir die kommenden Monate angehen. Es gibt viel zu tun – darauf freuen wir uns.“

Niko Kovac wurde am 15. Oktober 1971 in West-Berlin geboren und spielte in seiner aktiven Zeit unter anderem für Hertha BSC, den Hamburger SV, den FC Bayern München und Red Bull Salzburg. Für die Österreicher war er auch als Co-Trainer tätig. Zudem trainierte der ehemalige Mittelfeldspieler zwischen 2013 und 2015 die kroatische Nationalmannschaft.

Sein Bruder Robert Kovac wurde am 6. April 1974 in West-Berlin geboren. Der Abwehrspieler spielte unter anderem für Bayer 04 Leverkusen, den FC Bayern München, Juventus Turin und Borussia Dortmund. Wie bei der Eintracht assistierte er seinem Bruder als Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft.

Die Kovac-Brüder folgten am 8. März 2016 auf Armin Veh und retteten die Eintracht in der Relegation vor dem Abstieg. Vor Rundenbeginn wurde mit Armin Reutershahn ein weiterer Co-Trainer vorgestellt. Der gebürtige Duisburger besitzt ebenfalls einen Arbeitsvertrag bis zum 30. Juni 2019. Somit ist das Trainerteam für die kommenden zweieinhalb Jahre komplett.

Quelle: Eintracht Frankfurt Fußball AG

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fleht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen