Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Europa League: Gladbach verliert gegen den Wolfsberger AC

Europa League: Gladbach verliert gegen den Wolfsberger AC

Archivmeldung vom 20.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
UEFA Europa-League Logo
UEFA Europa-League Logo

Zum Auftakt der Gruppenphase der Europa League hat Borussia Mönchengladbach gegen den Wolfsberger AC mit 0:4 verloren.

Das erste Tor der Partie fiel in der 13. Spielminute durch Shon Weissman nach einer Flanke von Romano Schmid. Das zweite Tor fiel erneut nach einer Flanke, die diesmal von Michael Liendl kam und von Mario Leitgeb in der 31. Minute per Kopf verwandelt wurde. In der 41. Spielminute baute Marcel Ritzmaier die Führung für die Österreicher weiter aus. In der 68. Minute legte Liendl seinem Mannschaftskollegen Leitgeb ein zweites Mal auf, diesmal mit einem Eckball, den Leitgeb erneut sicher in Netz köpfte.


In der Parallel-Begegnung gewann der VfL Wolfsburg gegen FC Oleksandriya mit 3:1.

Frankfurt verliert gegen Arsenal

Zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase hat Eintracht Frankfurt gegen den FC Arsenal mit 0:3 verloren. In der 38. Minute erzielte Joe Willock das Führungstor für die Londoner. Arsenals Mittelfeldspieler Willock war bei einem Konter über die linke Seite relativ unbedrängt nach innen gezogen und schoss von der linken Ecke des Strafraums auf das Tor. Sein Schuss wurde dabei noch von Frankfurts Verteidiger David Abraham unhaltbar abgefälscht und schlug im oberen rechten Winkel ein. In der 79. Minute sah der Frankfurter Mittelfeldspieler Dominik Kohr die gelb-rote Karte für ein Foulspiel an. In der 85. Minute baute Bukayo Saka die Londoner Führung weiter aus. Nach einem erfolglosen Angriff der Hausherren hatte Arsenals Mittelfeldspieler Granit Xhaka den Ball nach vorne getrieben und seinen Teamkollegen Nicolas Pépé bedient. Dieser zog anschließend nach innen und legte das Leder quer zu Saka, der ins linke Eck vollendete. Wenig später baute Pierre-Emerick Aubameyang in der 87. Minute die Arsenal-Führung sogar noch weiter aus. Saka hatte das Leder gegen Frankfurts Verteidiger Abraham erobert und steckte sofort zu Aubameyang durch, der dem Frankfurter Torhüter Kevin Trapp im Eins-gegen-eins keine Chance ließ.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: