Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Mönchengladbach feiert Kantersieg gegen Donezk

Champions League: Mönchengladbach feiert Kantersieg gegen Donezk

Archivmeldung vom 04.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Am dritten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach gegen Schachtar Donezk in Kiew mit 6:0 gewonnen.

Die Mannschaft von Cheftrainer Marco Rose machte von Beginn an Druck und wurde belohnt, als Alassane Plea in der achten Minute nach Hereingabe von Lainer ins linke Eck vollstreckte. In der 17. Minute gerieten die Ukrainer noch stärker in Rückstand, als Kramer aus 22 Metern abzog und abgefälscht von Bondar den zweiten Treffer markierte. In der 26. Minute nagelte Plea aus 22 Metern das Leder in den linken Knick. Die Gastgeber wirkten überfordert und kassierten noch vor der Pause das Vierte, als Bensebaini nach Ecke aus kurzer Entfernung im Nachsetzen einschoss. Nach dem Seitenwechsel schaltete Gladbach einen Gang zurück, hatte aber weiterhin Chancen. In der 58. Minute klärte Dodo in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Thuram. In der 65. Minute machte es Stindl nach einem Fehlpass von Schachtar-Keeper Trubin besser und schweißte das Rund aus 15 Metern ins rechte Eck. In der 78. Minute erzielte Plea gar sein drittes Tor an diesem Abend und schloss nach Zuspiel von Thuram flach ins linke Eck ab. Am Ende feierte Borussia Mönchengladbach einen Kantersieg gegen überfordert wirkende Gastgeber und steht vorerst an der Spitze von Gruppe B, vor Schachtar Donezk und Inter Mailand.


Champions League: Bayern München bezwingt Salzburg am Ende klar

Am dritten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat der FC Bayern München auswärts gegen den FC Salzburg mit 6:2 gewonnen.

Die Mannschaft von Cheftrainer Hansi Flick begegnete zu Beginn einem Gegner auf Augenhöhe, der mutig presste und in der vierten Minute das erste Tor an diesem Abend erzielte, als Berisha nach abgefälschtem Ball von halblinks im Strafraum ins kurze Eck vollstreckte. Die Bayern spielten ungewohnt pomadig und kamen nicht richtig in die Partie. Lewandowskis Schuss von der Strafraumgrenze in der neunten Minute ging über den Kasten der Österreicher. Danach kamen die Münchener besser in die Begegnung, Gnabrys Versuch aus halbrechter Position klärte ein Salzburger vor der Linie. In der 13. Minute schien der deutsche Rekordmeister die Ausgleichschance per Elfmeter zu bekommen, nach VAR-Prüfung nahm das Schiedsrichtergespann diesen jedoch zurück. In der 17. Minute hatte Ramalho nach einer Ecke von Szoboszlai die Chance per Kopf, Neuer kratzte das Leder aber aus dem linken Eck. In der 21. Minute zeigte Schiedsrichter Danny Makkelie erneut auf den Punkt und blieb diesmal dabei, nachdem Mwepu Müller im Sechzehner getroffen hatte: Lewandowski verwandelte den Strafstoß unten rechts sicher. Salzburg versteckte sich aber keineswegs und spielte ebenfalls munter nach vorne, ein direkter Freistoß von Szoboszlai landete in der 23. Minute knapp neben dem linken Knick. In der 37. Minute zielte Lewandowski nach einem Konter von der Strafraumgrenze knapp neben den linken Winkel. In der 45. Minute drehte der amtierende Champions-League-Sieger die Partie, als Müller bei einer Hereingabe von rechts den Kopf von Kristensen fand und dieser vor Tolisso unglücklich ins eigene Tor köpfte. Somit gingen die Bayern mit einer Halbzeitführung in die Kabinen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte die Marsch-Elf die große Chance zum Ausgleich, doch Mwepus Abschluss parierte Manuel Neuer weltklasse. In der 58. Minute setzte Kimmich einen Schlenzer aus 18 Metern rechts neben den Pfosten. In der 62. Minute lenkte Stankovic einen Schuss von Gnabry stark um den rechten Pfosten. In der 64. Spielminute setzte Coman einen Abschluss von halblinks an die Oberkante der Latte. In der 66. Minute glich der gerade erst eingewechselte Okugawa stattdessen für die Gastgeber aus, als er am Strafraumrand perfekt von Ramalho bedient wurde und ins linke Eck einschoss. In der 79. Minute war es Jerome Boateng, der nach Freistoß von Kimmich in den rechten Knick einköpfte und die Gäste wieder in Front brachte. In der 83. Minute entschied der eingewechselte Leroy Sané mutmaßlich die Partie, als er nach einem Fehler im Aufbau der Österreicher in den Strafraum zog und die Kugel sehenswert in den linken Knick setzte. Bayern hatte danach immer noch nicht genug und erzielte durch Robert Lewandowski in der 88. Minute das fünfte Tor nach Flanke des neu gekommenen Martinez per Kopf. In der Nachspielzeit traf auch noch Hernandez, der von links aus spitzem Winkel mit Wucht in den rechten Winkel traf. Am Ende setzte der FC Bayern München seine beachtliche Siegesserie in der Champions League fort und führt die Gruppe A nun klar an, während Salzburg Platz vier belegt.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beller in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige