Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport HSV-Boss Jansen attackiert Führungsspieler: „Sie sind in eine Komfortzone gerutscht“

HSV-Boss Jansen attackiert Führungsspieler: „Sie sind in eine Komfortzone gerutscht“

Freigeschaltet am 12.06.2019 um 11:59 durch Thorsten Schmitt
Bild: Nils / pixelio.de
Bild: Nils / pixelio.de

Marcell Jansen, Präsident und Aufsichtsrat beim HSV, kritisiert im SPORT BILD-Interview die sogenannten Führungsspieler für ihre Leistungen in der vergangenen Saison scharf.

„Die Führungsspieler-Achse ist völlig weggebrochen“, so Jansen. „Es ist ja überhaupt nicht schlimm, gut dotierte Verträge zu unterschreiben. Aber: Einige Spieler sind bei uns dadurch in eine Komfortzone gerutscht, aus der sie nicht mehr herausgekommen sind. Sie hatten meiner Meinung nach eine falsche Selbstwahrnehmung, von der sie vielleicht irgendwann eingeholt werden.“

Zudem kündigt der Ex-Nationalspieler an, dass die berühmte Uhr im Hamburger Volksparkstadion abgebaut werden wird: „Der HSV braucht meiner Meinung nach nicht eine Uhr, um sich zu definieren. Sich immer an die Vergangenheit zu klammern, das ist falsch.“

Quelle: SPORT BILD

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige