Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport PENNY DEL: München wieder in der Spur

PENNY DEL: München wieder in der Spur

Freigeschaltet am 11.01.2021 um 06:39 durch Andre Ott
Deutsche Eishockey Liga (DEL) Logo
Deutsche Eishockey Liga (DEL) Logo

Lizenz: PD-Schöpfungshöhe
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der 3. Sieg in der 3. Overtime: Die Adler Mannheim holen ein 1:3 auf, besiegen Schlusslicht Augsburg spät mit 4:3. "Es fühlt sich sehr gut an, so ein Comeback zu schaffen", so Brendan Shinnimin, Schütze zum zwischenzeitlichen 3:3. Titelaspirant München meldet sich zurück. Der EHC Red Bull siegt nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge mit 3:2 in Schwenningen. "Eine gute Antwort von uns", so Philip Gogulla nach dem Spiel. Krefeld wartet dagegen immer noch auf den ersten Sieg.

Nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Wochenendspiele in der PENNY DEL. Morgen empfängt die Düsseldorfer EG die Eisbären Berlin (ab 18.15 Uhr). Um 20.15 Uhr kommt es zum Duell zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters - alle Spiele sind live zu sehen bei MagentaSport.

Augsburger Panther - Adler Mannheim 3:4 OT

Augsburgs Magnus Eisenmenger: "Wir haben die gute Energie aus dem Spiel gegen Straubing heute mitgenommen und gezeigt, dass wir mithalten können. Den Punkt nehmen wir auf jeden Fall mit und bauen darauf auf."

Mannheims Dreifachtorschütze Brendan Shinnimin: "Es fühlt sich sehr gut an, so ein Comeback zu schaffen. Wir haben vor allem in den ersten beiden Dritteln nicht so gespielt, wie wir wollten. Das letzte war dann deutlich besser und wir konnten den Sieg einfahren."

Augsburgs Marco Sternheimer in der ersten Drittelpause: "Ich glaube, wir sind ganz gut in der Partie. Wir haben gut reingefunden. Natürlich ist Mannheim eine starke Mannschaft und sie hatten viel Zeit in unserer Zone, aber wir haben gut verteidigt. Vorne konnten wir endlich mal unsere Chancen nutzen."

Mannheims Florian Elias über seine Erlebnisse bei der U20 Weltmeisterschaft: "Es war auf jeden Fall spektakulär. Ich habe mich sehr wohl und gut gefühlt. Wenn man da mit der U20 ins Viertelfinale kommt und Geschichte schreibt, danach fühlt man sich immer super."

Schwenninger Wild Wings - EHC Red Bull München 2:3

Schwenningens Darin Olver nach der Niederlage: "Das erste Drittel war gut, danach ging nicht mehr viel. Die Münchener wissen, wie man mit einer Führung umgeht. Wir hatten nach dem ersten Drittel zu viel Selbstvertrauen."

Münchens Philip Gogulla: "Es war ein wichtiger Sieg heute für uns. Man verliert ungern drei Spiele in Folge. Dementsprechend war es eine gute Antwort von uns, nachdem wir in Mannheim schon gut gespielt hatten und uns nicht belohnen konnten."

Münchens Frank Mauer nach dem zweiten Drittel und einer 2:1 Führung: "Wir spielen heute wirklich sehr kompakt aus der Defensive heraus. Das ist nochmal eine Wandlung zum letzten Spiel. Wenn wir so spielen, sind wir auch am besten."

Schwenningens Johannes Huß in der ersten Drittelpause: "Beide Mannschaften machen es bisher in der eigenen Zone ganz gut. Wir müssen Hinten ein bisschen besser rausspielen und es cleverer machen. Dann müsste sich Vorne auch mehr für uns öffnen."

Krefeld Pinguine - Fischtown Pinguins Bremerhaven 0:2

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven gewinnen zum 16. Mal in Folge gegen die Krefeld Pinguine und klettern zumindest bis Montag an die Tabellenspitze der Nord-Gruppe. Krefelds Philipp Kuhnekath über die Niederlage: "Heute war alles drin. Wir hatten viele gute Chancen, auch zum Teil Hundertprozentige, aber heute waren auf beiden Seiten sehr gute Torhüter, die dafür gesorgt haben, dass bis zum Ende nur ein Tor gefallen ist. Da hätten wir konsequenter eine der Chancen nutzen müssen."

Bremerhavens Brandon Maxwell: "Krefeld hat ein bärenstarkes Spiel gemacht. Die haben viele gute Spieler in ihren Reihen. Wir haben einfach gespielt und unser Powerplay so durchgezogen, wie wir es wollten. Das war ein Charaktersieg für uns."

Die PENNY DEL Live bei MagentaSport

Montag, 11.01.2021

  • Ab 18.15 Uhr: Düsseldorfer EG - Eisbären Berlin
  • Ab 20.15 Uhr: Kölner Haie - Iserlohn Roosters

Dienstag, 12.01.2021

  • Ab 18.15 Uhr: Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings
  • Ab 20.15 Uhr: EHC Red Bull München - Augsburger Panther

Mittwoch, 13.01.2021

  • Ab 18.15 Uhr: Grizzlys Wolfsburg - Düsseldorfer EG
  • Ab 20.15 Uhr: Iserlohn Roosters - Kölner Haie

Donnerstag, 14.01.2021

  • Ab 18.15 Uhr: Fischtown Pinguins Bremerhaven - Krefeld Pinguine
  • Ab 20.15 Uhr: Straubing Tigers - Nürnberg Ice Tigers

Freitag, 15.01.2021

  • Ab 18.15 Uhr: Grizzlys Wolfsburg - Iserlohn Roosters
  • Ab 20.15 Uhr: Augsburger Panther - ERC Ingolstadt

Samstag, 16.01.2021

  • Ab 17.15 Uhr: Schwenninger Wild Wings - EHC Red Bull München

Sonntag, 17.01.2021

  • Ab 14.15 Uhr: Nürnberg Ice Tigers - Adler Mannheim
  • Ab 16.45 Uhr: Krefeld Pinguine - Eisbären Berlin
  • Ab 19.15 Uhr: Kölner Haie - Fischtown Pinguins Bremerhaven

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pensum in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige