Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Aue dreht Partie gegen Würzburg spät

2. Bundesliga: Aue dreht Partie gegen Würzburg spät

Archivmeldung vom 27.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
2. Bundesliga Logo
2. Bundesliga Logo

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Am 18. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC Erzgebirge Aue im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers mit 2:1 gewonnen.

Die Sachsen legten dominant los, erspielten sich aber keine echten Möglichkeiten. In der 26. Minute hatte stattdessen den besten Abschluss durch Pieringer, der nach seinem Haken rechts im Strafraum jedoch das kurze Eck verpasste. In der 39. Minute erneut die Kickers durch Munsy, der zentrale Versuch stellte aber kein Problem für Männel dar. Es ging torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel dann fast die Führung für die Veilchen, Krügers Kopfball im Fünfmeterraum geriet aber zu unkontrolliert. In der 52. Minute gingen die Gäste stattdessen in Führung, als Munsy nach Pass von Feick aus spitzem Winkel sehenswert einschoss. In der 62. Minute hätte die Trares-Elf fast nachgelegt, doch Kopaczs Flachschuss hielt der Auer Keeper. In der 78. Minute glichen die Ostdeutschen aus, als nach einem Würzburger Freistoß der Befreiungsschlag bei Testroet landete, der für Krüger querlegte und es stand 1:1. In der 85. Minute drehte die Schuster-Elf das Geschehen dann ganz, als Ballas aus 20 Metern einfach mal abzog und das Leder wuchtig in den rechten Giebel schweißte. Damit sicherte sich Aue mit zwei späten Toren die drei Punkte und klettert in der Tabelle vorerst auf Rang sechs, Würzburg bleibt Tabellenschlusslicht.

Düsseldorf und HSV trennen sich torlos

Am 18. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat Fortuna Düsseldorf zuhause gegen den Hamburger SV mit 0:0 unentschieden gespielt.

Die Thioune-Elf riss die Spielkontrolle von Beginn an an sich und schnürte die Fortuna hinten ein, echte Torgefahr fehlte aber. Die Hausherren setzten nur vereinzelt Offensivakzente, Karamans Schuss aus 22 Metern gehörte noch zum gefährlichsten im ersten Durchgang, ging aber auch zwei Meter vorbei. Bis zur Pause gab es nicht zählbares zu vermelden. In Hälfte zwei traute sich die Rösler-Elf etwas weiter heraus, aber auch hier fehlte es an der Genauigkeit, die Flanken ließen auf beiden Seiten sehr zu wünschen übrig. Terodde kam in der 70. Minute mal vielversprechend zum Kopfball, stand dabei aber klar im Abseits. Die Partie plätscherte dem Ende entgegen, die Defensivreihen wankten bis zum Abpfiff nicht. Karaman verschaffte sich in der 90. Minute nochmal etwas Raum, nach Zimmermann-Hereingabe köpfte der Angreifer aber genau auf Ulreich. In der Nachspielzeit köpfte Krajnc nach Freistoß dann nochmal aufs rechte Eck, der Hanseaten-Keeper hielt seinen Kasten aber sauber. Letztlich trennten sich die Teams insgesamt folgerichtig torlos. Mit dem Punkt bleibt der HSV Tabellenführer, Düsseldorf rutscht vorerst auf Platz fünf ab.

In den Parallelspielen der 2. Bundesliga gewann Braunschweig gegen Heidenheim mit 1:0 und Osnabrück verlor gegen Fürth mit 0:1.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pafft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige