Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Wolfsburg besiegt auch Leipzig

1. Bundesliga: Wolfsburg besiegt auch Leipzig

Archivmeldung vom 30.08.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.08.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des 3. Spieltags der Fußball-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg mit 1:0 gegen Leipzig gewonnen. Damit fuhren die "Wölfe" den dritten Sieg im dritten Spiel ein und thronen weiterhin auf Platz eins.

Das Spiel in Wolfsburg war in der ersten Halbzeit ein offenes. Zunächst übernahmen die Hausherren das Kommando und hatten die ersten gefährlichen Möglichkeiten, die beste vergab Baku gegen RB-Keeper Gulasci. Mitte der ersten Halbzeit fand Leipzig, das ohne den von Bayern umgarnten Sabitzer antrat, besser in die Partie, aber weder Silva noch Simakan brachten den Ball im Tor unter. Nach der Pause schlug Wolfsburg gleich mit der ersten Großchance zu. Gulasci wehrte eine Steffen-Flanke nur unzureichend ab, Roussillon verwertete den Abpraller eiskalt (52.). Wolfsburg blieb in der Folge am Drücker, erst nach gut einer Stunde schafften es die Leipziger, das Spiel ausgeglichener zu gestalten, ohne allerdings für Gefahr im Wolfsburger Strafraum zu sorgen. Die fehlende Offensiv-Power der Gäste setzte sich auch in der Schlussphase fort, sodass Wolfsburg letztendlich verdient den Sieg über die Zeit brachte. Durch die Niederlage rutscht Leipzig nach nur einem Sieg aus drei Partien auf Platz zehn.


Union schlägt Gladbach

Am dritten Spieltag der Bundesliga hat Union Berlin 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen.

Die Berliner können damit den Anschluss an die vorderen Plätze halten, während Gladbach weiterhin nur einen Punkt auf dem Konto hat. Die Gäste präsentierten sich am Sonntag von Beginn an aktiv und hatten auch mehr Spielanteile - Union setzte eher auf Konter. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld konnten die Hausherren schließlich in der 22. Minute in Führung gehen. Nach einer Flanke von Haraguchi köpfte Niko Gießelmann ein. Im Anschluss setzte Union noch stärker auf Konter. Dies führte in der 41. Minute zum 2:0 durch Taiwo Awoniyi. Nach dem Seitenwechsel drängten die Fohlen auf den Anschlusstreffer. Das Team von Trainer Adi Hütter blieb in der Offensive aber lange ohne Durchschlagskraft. Der Anschluss durch ein Tor von Jonas Hofmann in der Nachspielzeit kam zu spät.

Für Union geht es in zwei Wochen gegen Augsburg weiter, Mönchengladbach ist gegen Bielefeld gefordert.


Bayern München führt Hertha vor

Am dritten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München vor heimischer Kulisse gegen Hertha BSC mit 5:0 gewonnen.

Die Münchener stellten die Weichen früh auf Sieg, als in der sechsten Minute Lewandowski eine Davies-Hereingabe für Müller durchließ und dieser das Leder zur Führung über die Linie drückte. Hertha versteckte sich durchaus nicht, ließ aber die Zielstrebigkeit für echte Torgefahr vermissen. In der 35. Minute köpfte Lewandowski nach Gnabry-Flanke noch an die Latte, beförderte das Spielgerät aber im Nachsetzen doch in die Maschen. Zur Pause führte der deutsche Rekordmeister bereits recht komfortabel. Direkt nach Wiederanpfiff erhöhten die Münchener auch schon, als Musiala in der 49. Minute den Ball vom eifrigen Müller zugespitzelt bekam und völlig frei zum 3:0 einnetzen konnte. Danach beruhigte sich das Geschehen merklich, die Dardai-Elf versuchte nur noch, nicht höher zu verlieren. Das gelang aber auch nicht: in Minute 70 dribbelte der eingewechselte Sané zwei Gegenspieler aus und legte für Lewandowski auf, der aus zentraler Position kaum Mühe hatte. In der 84. Minute legte der polnische Topstürmer auch nochmal nach, als Nianzou eine Ecke für ihn in den Fünfmeterraum verlängerte und er nur noch abstauben musste. Letztlich setzte sich Bayern München völlig ungefährdet gegen überforderte Herthaner durch, die weiter auf ihren ersten Punktgewinn warten.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jede in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige