Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Werder und Rapid Wien einigen sich auf Kainz-Transfer

Werder und Rapid Wien einigen sich auf Kainz-Transfer

Archivmeldung vom 17.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
SV Werder Bremen
SV Werder Bremen

Der SV Werder Bremen und Rapid Wien haben sich auf einen Transfer von Florian Kainz geeinigt. Vorbehaltlich der sportärztlichen Untersuchung wird der Mittelfeldspieler einen langfristigen Vertrag an der Weser unterschreiben. Das bestätigten beide Vereine am Freitagmittag. Zuvor hatte sich der 23-Jährige bereits von seinen Wiener Teamkollegen verabschiedet. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Wir freuen uns, dass wir uns mit Rapid Wien nach sehr guten Gesprächen mit allen Beteiligten auf einen Wechsel einigen konnten. Florian wird voraussichtlich Anfang nächster Woche seinen Vertrag bei uns unterzeichnen", so Frank Baumann, Geschäftsführer Sport.

Der in Graz geborene Florian Kainz wechselte im Sommer 2014 von seinem Heimatklub Sturm Graz in die österreichische Hauptstadt. Insgesamt lief der offensive Mittelfeldspieler für Sturm Graz und Rapid Wien 163 Mal in der österreichischen Bundesliga auf (26 Tore, 40 Torvorlagen). Auf internationaler Bühne spielte Kainz 14 Mal in der Europa League (zwei Tore, zwei Vorlagen), absolvierte vier Partien in der Qualifikation zur Europa League sowie sieben Spiele in der Champions League-Qualifikation (1 Tor). Im November letzten Jahres feierte er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft Österreichs.

Quelle: Werder Bremen GmbH & Co KG aA (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte erholen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige