Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Stefan Kraft übernahm Führung in der RAW AIR Tour

Stefan Kraft übernahm Führung in der RAW AIR Tour

Archivmeldung vom 14.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Granåsen Schanze in Trondheim
Granåsen Schanze in Trondheim

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Stefan Kraft hat mit 135,5 m und 138,5 Punkten nicht nur die Qualifikation für das Weltcup-Skispringen in Trondheim gewonnen, sondern gleichzeitig den Norweger Robert Johansson als Spitzenreiter bei der RAW AIR Tour, der norwegischen Vierschanzentounree, abgelöst. Johansson (120,3/128 m) landete vor Markus Eisenbichler (120,1/126,5) und Constantin Schmid (119,9/126,0) nur auf Platz acht. Japans bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehende Ryoyu Kobayashi (127,1/130,5 m) und Polens Weltmeister Dawid Kubacki (126,8/130,0 m) kamen Kraft noch am nächsten.

Alle DSV-Adler erreichten den Wettkampf der besten 50 am Donnerstag. Der nach einer Grippe ins Team zurück geekehrte Richard Freitag (13./122,5), Karl Geiger (23./120,0), der Willinger Stephan Leyhe (29./119,5), Olympiasieger Andreas Wellinger (33./119,0) und auch Pius Paschke (45./114,0) springen um Weltcup-Punkte. Der Gesamtsieg in der RAW AIR Tour ist außer Reichweite, Markus Eisenbichler hat sich am Tag nach der Schelte des scheidenden Trainers Werner Schuster („außer Spesen nichts gewesen, sind erbärmlich gesprungen“) aber den Gesamtsieg im Skiflug-Weltcup zum Ziel gesteckt, der nach Trondheim in Vikersund und dann zum Saisonfinale in Planics entschieden wird.

Vorjahressieger Stefan Kraft liegt nach acht von 15 Sprüngen der Serie mit 60.000 Euro Extra-Preisgeld für den Sieger mit 1075,9 Punkten jetzt knapp vor Johansson (1070,6). Eisenbichler ist in der Gesamtwertung vom siebten auf den fünften Platz vorgerückt.

In der Qualifikation gescheitert sind dagegen der bislang in der Gesamtwertung auf Rang neungeführte Slowene Domen Prevc sowie Oldie Noriaki Kasai (46) aus Japan.

2019JP3127RLQ.pdf

2019JP3127RAW.pdf

Quelle: Dieter Schütz - SC Willingen

Anzeige: