Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Werder ruft Fans zum Kampf gegen Ticket-Schwarzmarkt auf

Werder ruft Fans zum Kampf gegen Ticket-Schwarzmarkt auf

Archivmeldung vom 03.02.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.02.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Werder Bremen verstärkt den Kampf gegen den Schwarzhandel mit Eintrittskarten und gegen das illegale Versteigern der Werder-Tickets bei Internetauktionshäusern. Dabei bittet der Club die Fans um Mithilfe.

Für das Heimspiel gegen Schalke 04 am Sonntag, 04.02.2007, wurden erstmals alle Stehplatz-Eintrittskarten personalisiert verkauft. "Das heißt, dass uns jeder Käufer namentlich bekannt ist", erklärt Ticketmanager Jörg Fürst. "Sollte also ein Zuschauer seine Tickets überteuert erworben oder im Internet ersteigert haben, können wir nachvollziehen, wer die Karte ursprünglich bei uns erworben hat." Gemäß der Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingungen von Werder Bremen ist sowohl die Weitergabe der Tickets zu einem überhöhten Preis als auch die Versteigerung in Internetauktionshäusern untersagt. "Wer dagegen verstößt, wird bis auf weiteres vom Ticketkauf ausgeschlossen", so Fürst.

Um die 'schwarzen Schafe' tatsächlich zu überführen, bittet Werder Bremen alle Fans um Mithilfe. Angesprochen sind dabei die Zuschauer, die ihr Ticket nicht bei Werder oder einer der offiziellen Vorverkaufsstellen, sondern zu einem überhöhten Preis über Dritte oder im Internet gekauft haben. "Diese Personen bitten wir, uns ihre Eintrittskarte nach dem Verlassen des Weser-Stadions zur Verfügung zu stellen", erläutert Jörg Fürst. Direkt vor dem Eingang des Ticketcenters in der Nordgeraden des Stadions wird extra für diesen Zweck ein Behälter aufgestellt. Für eventuelle Rückfragen sollten alle, die ihr Ticket dort einwerfen, ihre Telefonnummer darauf vermerken. "Wir sind zuversichtlich, durch diesen Schritt ein großes Netzwerk von Schwarzhändlern aufzudecken", erwartet Fürst. Beim darauf folgenden Heimspiel gegen den Hamburger SV am Samstag, 17.02.2007, wird Werder Bremen diese Aktion wiederholen. Auch die Stehplatz-Tickets für das Nordderby wurden personalisiert verkauft.

Quelle: Pressemitteilung Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte uran in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige