Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Deutsche „Adler“ mit Rang zwei auf dem Monsterbakken

Deutsche „Adler“ mit Rang zwei auf dem Monsterbakken

Archivmeldung vom 16.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der Vikersundbakken, oft auch Monsterbakken genannt, ist seit 2010 die größte Skiflugschanze der Welt.
Der Vikersundbakken, oft auch Monsterbakken genannt, ist seit 2010 die größte Skiflugschanze der Welt.

Foto: Flickr upload bot
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Team Slowenien mit Anze Semenic, Peter Prevc, Domen Prevc und Timi Zajc war beim Skifliegen auf dem Vikersundbakken im Rahmen der RAW Air eine Klasse für sich. Mit 1.632,9 Punkten siegten die Slowenen vor den deutschen „Adlern“, die in der Besetzung Constantin Schmid, Richard Freitag, Karl Geiger und Markus Eisenbichler 1.606,3 Punkte sammelten. Insbesondere Eisenbichler und Freitag zeigten eine tolle Vorstellung, die auch Hoffnungen auf Spitzenplätze am morgigen Sonntag zum abschließenden Einzel der kräftezehrenden Serie in Norwegen weckt. Auf den dritten Platz segelten die Österreicher (1.562,8 Punkte) mit Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Daniel Huber und Stefan Kraft.

Auf den weiteren Rängen landeten Polen, Japan, Norwegen, Russland und die Schweiz. Den weitesten Flug des Tages hatte Domen Prevc schon in der Probe gezeigt. Der junge Slowene landete nach 245,5m mit persönlicher Bestweite nur acht Meter hinter dem Weltrekord von Stefan Kraft (253,5m) aus Österreich, der ebenfalls in Vikersund geflogen wurde.

In der Gesamtwertung der insgesamt dritten RAW Air im hohen Norden geht es um den Sieg spannend zu. Stefan Kraft, der 2017 die Premiere gewonnen hatte, liegt mit 2015,4 Punkten in Führung. Lediglich Weltcup-Gesamtsieger Ryoyu Kobayashi (- 8,5 Punkte) aus Japan kann ihm nach dem Stand der Dinge den neuerlichen Triumph noch streitig machen. Norwegens Robert Johansson (- 95,4), der die Wettkampfserie zu Beginn dominiert hatte, ist Dritter. Auf Rang vier folgt mit Markus Eisenbichler (- 152,9) der beste Athlet aus dem Team von Bundestrainer Werner Schuster. Der Abstand zu Johansson ist aber schon zu groß, als dass Dreifach-Weltmeister „Eisei“ noch vom Podest im Abschluss-Klassement träumen könnte. Der Oberstdorfer Karl Geiger (- 256,3) ist Neunter.

Stephan Leyhe (Foto) vom Ski-Club Willingen hat die RAW Air nach seinem schweren Sturz vor einer Woche zum Auftakt in Oslo vorzeitig beendet. Nachdem er in Lillehammer und Trondheim auf die Großschanzen zurück gekehrt war, hat sich der in dieser Saison so erfolgreiche „Upland-Adler“ entschieden, nicht mehr auf die größte Skiflugschanze der Welt zu gehen. Ebenfalls wird er nicht beim Weltcup-Finale nächste Woche in Planica am Start sein. Er wird stattdessen seine Knöchelverletzung in Ruhe auskurieren.

Ergebnisliste Vikersund 16.03.2019.pdf

Gesamtwertung Raw Air 16.03.2019.pdf

Quelle: Dieter Schütz - SC Willingen


Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige