Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Ex-Nationaltorhüter Kahn kritisiert Personalpolitik von Hertha BSC

Ex-Nationaltorhüter Kahn kritisiert Personalpolitik von Hertha BSC

Archivmeldung vom 20.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hertha Berliner Sport-Club e. V. (Hertha BSC Berlin)
Hertha Berliner Sport-Club e. V. (Hertha BSC Berlin)

Der ehemalige Nationaltorhüter Oliver Kahn hat die Personalpolitik von Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin kritisiert. Kahn erklärte in seiner Kolumne auf "fanorakel.de", dass in Berlin aktuell "keine kontinuierliche sportliche Linie" erkennbar sei. "Hertha agiert nach dem `Trial and Error`-Prinzip - Versuch und Irrtum", so Kahn.

Nachhaltiger Erfolg basiere vor allem "auf der Schaffung langfristiger Kontinuität auf der Trainerposition", betonte der ehemalige Nationaltorhüter. Die "Alte Dame" hatte am Sonntag Otto Rehhagel als neuen Cheftrainer vorgestellt. Er ist der dritte Cheftrainer der Berliner innerhalb der laufenden Saison. Zuvor hatte sich der Hauptstadtclub von Markus Babbel und Michael Skibbe getrennt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: